Di., 18.02.2020

Akoholisierter Wohnungsinhaber greift in Halle Rettungssanitäterin an 37-jähriger Mann bei Brand schwer verletzt

Symbolbild

Symbolbild Foto: Wolfgang Wotke

Halle (WB). Am Montagabend kam es in Halle zu einem Wohnungsbrand, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Gegen 23 Uhr erhielt die Feuerwehrleitstelle Kenntnis von einem Wohnungsbrand in Halle in der Kirchstraße. Feuerwehr und Polizei begaben sofort sich zum Brandort.

Bei Eintreffen der Polizei waren die Bewohner von der Feuerwehr bereits aus dem Haus evakuiert worden. Der 37-jährige Wohnungsinhaber wollte immer wieder in die Wohnung gehen, so dass er mit Gewalt daran gehindert werden musste. Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass sich keine Personen mehr in dem Gebäude aufhielten. Nachdem der alkoholisierte Bewohner in den Rettungswagen verbracht worden war, zeigte er nur wenig Dankbarkeit.

Statt sich im Rettungswagen von den Sanitätern und der Notärztin behandeln zu lassen, griff er dort zunächst eine Rettungssanitäterin an und beleidigte auch noch die Notärztin. Durch den Brand erlitt der Wohnungsinhaber eine Rauchgasintoxikation und Verbrennungen ersten Grades, welche er sich wohl bei den Löschversuchen zugezogen hatte. Der Brandentstehungsort liegt nach ersten Ermittlungen in der Küche des Betroffenen. Zur Brandursache können noch keine weiteren Angaben gemacht werden.

Die Feuerwehr hatte den Brand sehr schnell unter Kontrolle, so dass das Feuer sich nicht ausbreiten konnte und weitere Menschen und Wohnungen nicht gefährdet wurden. Der verletzte Wohnungsinhaber wurde mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen des Angriffs und die Beleidigung gegen die Rettungskräfte. Die Brandursache wird in den kommenden Tagen genauer untersucht werden. Zur Schadenshöhe können zur Zeit noch keine genauen Angaben gemacht werden.

Der 37-Jährige war bereits knapp drei Stunden zuvor unangenehm aufgefallen. Gegen 20.15 Uhr hatte der Mann die Kirche am Kirchplatz betreten, als sie abgeschlossen werden sollte. Als ein Mitarbeiter der Kirche den 37-Jährigen aufforderte die Räumlichkeiten zu verlassen, wurde er verbal aggressiv. Er beleidigte den 22-jährigen Mann aus Übelste und spuckte ihn an. Durch die hinzugerufenen Polizeibeamten erhielt der Mann aus Halle einen Platzverweis. Diesem kam er nach.

Die Polizei Gütersloh hat mehrere Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Neben den Beleidigungen und den handgreiflichen Übergriffen gegenüber der eingesetzten Rettungskräfte kam es seitens des Mannes auch zu fremdenfeindlichen Äußerungen insbesondere gegenüber der eingesetzten Notärztin. Die in dem Fall getätigten Äußerungen und auch Äußerungen gegenüber des Mitarbeiters der Kirche werden geprüft und konsequent verfolgt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7270433?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F