Sa., 14.03.2020

Landrat fordert Reiserückkehrer aus Skigebieten auf, sich in häusliche Quarantäne zu begeben Jetzt 45 bestätigte Coronainfektionen im Kreis Gütersloh

Symbolfoto.

Symbolfoto. Foto: dpa

Gütersloh (WB/vh). Die Zahl bestätigter Infektionen mit dem Coronavirus ist auch im Kreis Gütersloh nochmals deutlich gestiegen. Am Samstag hat der Kreis aktualisierte Zahlen veröffentlicht. Demnach gibt es kreisweit derzeit 45 laborbestätigte Coronainfektionen, wie Kreissprecherin Isabelle Helmke mitteilt.

 

Davon in:

Borgholzhausen: 1 (1)

Gütersloh: 13 (8)

Rheda-Wiedenbrück: 4 (3)

Rietberg: 9 (5)

Schloß Holte-Stukenbrock: 5 (3)

Steinhagen: 4 (2)

Verl: 5 (5)

Harsewinkel 2 (0)

Herzebrock-Clarholz 1 (0)

Langenberg 1 (0)

 

In Klammern sind zum Vergleich die Fallzahlen vom Stichtag Freitag, 13. März, aufgeführt.

Der größte Teil der Fälle ist weiterhin reisebedingt, aber es gibt mittlerweile auch erste Übertragungen im Kreis Gütersloh durch direkte familiäre oder berufliche Kontakte zu Reiserückkehrern. Landrat Sven-Georg Adenauer fordert deshalb die Reiserückkehrer, die an diesem Wochenende aus den Skigebieten in Österreich, insbesondere aus Tirol, Südtirol oder auch Südfrankreich, zurückkehren, aber auch die Rückkehrer aus Italien und den sonstigen vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebieten auf, sich unmittelbar in häusliche Quarantäne zu begeben.

Im Krankheitsfall Montag den Hausarzt anrufen

„Bitte bleiben Sie erst einmal zu Hause, und halten Sie sich so gut wie möglich von Ihren Familienmitgliedern fern, um mögliche Ansteckungen zu vermeiden“, appelliert der Landrat. „Sollten Sie krank sein, telefonieren Sie am Montag mit Ihrem Hausarzt. Bei stärken Beschwerden wenden Sie sich wie üblich an den hausärztlichen Notdienst, Telefon 116 117.“ Die einheitliche Behördentelefonnummer lautet 115.

Wie der Kreis weiter berichtet, zeige der ganz überwiegende Teil dieser Personen keine oder nur leichte grippeähnliche Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Zwei Personen befinden sich in stationärer Behandlung, sind aber auf dem Weg der Besserung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7327459?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F