553 Infizierte und damit zwei mehr als am Vortag
Kreis Gütersloh vermeldet 14. Todesfall

Halle (WB/sw). Aufgrund technischer Probleme konnte der Kreis Gütersloh am Dienstag keine neuen Corona-Zahlen übermitteln. Nun liegen die Zahlen vor. Es gibt einen 14. Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus zu vermelden. Ein älterer Mann aus Halle ist verstorben.

Mittwoch, 15.04.2020, 10:53 Uhr aktualisiert: 15.04.2020, 10:56 Uhr
Foto: Symbolbild dpa
Foto: Symbolbild dpa

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 14. April, 12 Uhr, insgesamt 553 (13. April: 551) laborbestätigte beziehungsweise klinisch bestätigte Coronainfektionen in der Statistik erfasst. Davon gelten 350 (13. April: 350) Personen als genesen und 189 (13. April: 188) als noch infiziert. Von diesen 189 Personen befinden sich 159 (13. April: 164) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 30 (13. April: 31) in stationärer Behandlung. 10 (13. April: 10) davon werden intensivpflegerisch versorgt, 2 (13. April: 2) müssen beatmet werden.

Nachdem zuletzt ein älterer Mann aus Halle verstorben war, waren Stand gestern (14. April) im Kreis Gütersloh 14 Personen (13. April: 13) verstorben, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hatten.

Die Situation in den einzelnen Kommunen: Borgholzhausen (unverändert 16 bestätigte Fälle, Todesfälle: 0); Gütersloh (113 bestätigte Fälle, Vortag: 112, Todesfälle: 2); Halle (unverändert 38 bestätigte Fälle, Todesfälle: 4); Harsewinkel (unverändert 55 bestätigte Fälle, Todesfälle: 1); Herzebrock-Clarholz (unverändert 23 bestätigte Fälle, Todesfälle: 0); Langenberg (unverändert 14 bestätigte Fälle, Todesfälle: 0); Rheda-Wiedenbrück (unverändert 68 bestätigte Fälle, Todesfälle: 0); Rietberg (unverändert 71 bestätigte Fälle, Todesfälle: 1); Schloß Holte-Stukenbrock (unverändert 31 bestätigte Fälle, Todesfälle: 1); Steinhagen (unverändert 51 bestätigte Fälle, Todesfälle: 4); Verl (unverändert 28 bestätigte Fälle, Todesfälle: 0); Versmold (unverändert 31 bestätigte Fälle, Todesfälle: 0); Werther (14 bestätigte Fälle, Vortag: 13, Todesfälle: 1).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7370179?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Corona-Ausgangsbeschränkungen erst ab 22 Uhr
In einem früheren Entwurf waren nächtliche Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr vorgesehen. Vor allem dieser Punkt hatte in der Opposition für massive Kritik gesorgt.
Nachrichten-Ticker