Hausbewohner in Versmold will selbst schrauben – Ehepaar (89/83) vorsorglich im Krankenhaus
Stichflamme nach Reparaturversuch an der Heizung

Versmold-Peckeloh (WB). Ein 83- und 89-jähriges Ehepaar ist am Montag bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Versmold verletzt worden. Der Mann wollte die Ölheizung reparieren.

Dienstag, 16.06.2020, 11:08 Uhr aktualisiert: 16.06.2020, 14:22 Uhr
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Polizei und Feuerwehr wurden am Montagvormittag, 15. Juni, gegen 10 Uhr über einen Brand in einem Einfamilienhaus an der Münsterstraße in Versmold-Peckeloh informiert, bei dem ein 83- und 89-jähriges Ehepaar verletzt wurde.

Vor Ort wurden beide Bewohner des Hauses durch Rettungssanitäter medizinisch erstversorgt. Ersten Angaben zufolge beabsichtigte der 89-jährige Ehemann, die Ölheizung des Wohnhauses zu reparieren, weil diese seit Tagen ausgefallen war. Hierbei entstand eine Stichflamme, die der Mann umgehend selbst löschen konnte.

Ehepaar vorsorglich im Krankenhaus

Die Feuerwehrkräfte stellten im Gebäude eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration fest. Daher wurde das Ehepaar vorsorglich zur medizinischen Beobachtung in ein Warendorfer Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr belüftete die betroffenen Kellerräume anschließend mit Ventilatoren. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 10.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452122?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker