Haller Geschäftsleute kommen erstmals wieder zum lockeren Austausch zusammen
Solche Treffen lange entbehrt

Halle (WB/el). Lange hat die Tradition geruht. Vorsitzende Sigrun Lohmeyer weiß schon nicht mehr, wie lange es bei der Haller Inter­essen- und Werbegemeinschaft (HIW) keine Kollegentreffen mehr gegeben hat. Jetzt drohten die Treffen erneut um ein Haar am Virus zu scheitern. Doch machte Teuto-Küchen letztlich doch den Traum wahr.

Montag, 20.07.2020, 05:00 Uhr
HIW-Vorsitzende Sigrun Lohmeyer begrüßt Susanne Kock, Dieter Grigoleit, Maik Korsmeier, Frank Hofen, Rebekka Pirmajer, Dieter Büsselberg und Ulrike Müller (von links). Foto: Eische Loose
HIW-Vorsitzende Sigrun Lohmeyer begrüßt Susanne Kock, Dieter Grigoleit, Maik Korsmeier, Frank Hofen, Rebekka Pirmajer, Dieter Büsselberg und Ulrike Müller (von links). Foto: Eische Loose

Die HIW-Kollegentreffen sollen die Mitglieder auch außerhalb des normalen Geschäftslebens zusammenbringen, Platz auch für privaten Austausch bieten. Gleichzeitig sollen sie fortsetzen, wozu der Verein der Haller Geschäftsleute einmal gegründet wurde: die Unternehmer mitein­ander bekannt zu machen und sich über gemeinsame Themen auszutauschen. „Schließlich sitzen sonst alle im Büro, stehen im Laden, kennen kaum die Nachbarn“, meint Sigrun Lohmeyer. Seit sie HIW-Vorsitzende ist, sucht sie nach einer Möglichkeit, das Kollegentreffen wiederzubeleben.

Austausch in der Küchenwelt

Mit etwas Glück bot sich dabei nun gleich ein echter Neuling in Halle an: Dieter Grigoleit, ehedem Küchen-Verkäufer, davor Küchenmonteur, jetzt schon Pensionär, hat nach langer Suche ein Geschäft an der Moltkestraße gefunden. Zusammen mit Tischler Maik Korsmeier ist er dort nahezu pünktlich zum Verschluss durch den Virus-Befall eingezogen. Gleichzeitig kam der Bad Sassenberger so seiner Mutter näher, die seit rund 30 Jahren in Halle lebt. Glücklicherweise konnte er zudem noch die ersten Küchen planen und verkaufen. Insgesamt ist er daher durchaus zufrieden mit seinem Start.

Das leuchtet auch den acht Besuchern der HIW ein, die sich jetzt in dem Laden umschauten. Dabei diskutierten sie Vorlieben und Ausstattungen. Schrittweise fanden sie zum Coronavirus und zur insgesamt anstrengenden Situation. Bei Snacks und einem Gläschen Wein wurde das lange entbehrte Gespräch noch gemütlicher, das Treffen zum entspannt-lockeren Erfolg. Daher ist auch schon ein weiterer Termin angedacht. Allein ein Gastgeber fehlt für den Donnerstag, 24. September, noch. „Ich hoffe, dass sich dann nach den Ferien noch mehr Haller Geschäftsleute oder sonstige Interessierte ansprechen lassen“, sagt Sigrun Lohmeyer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7500423?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker