Haller Werbegemeinschaft setzt auf Corona taugliches Konzept
Kampf um den Nikolausmarkt

Halle (WB). Die ausgesprochen gute Resonanz beim „Haller Herbst“ am 6. September hat der HIW Mut gemacht. Wer wagt, gewinnt (vielleicht). Aus diesem Grund will die Haller Interessen- und Werbegemeinschaft trotz weiterhin schwieriger und ungewisser Corona-Lage den beliebten Haller Nikolausmarkt am ersten Adventswochenende nicht absagen. Im benachbarten Steinhagen hingegen hat man den ebenfalls sehr stark frequentierten Weihnachtsmarkt, der traditionell ebenfalls am ersten Adventswochenende stattfindet, bereits abgesagt, um frühzeitig Klarheit zu schaffen. In Halle will die HIW stattdessen in nächster Zeit ein an Corona-Verhältnisse angepasstes alternatives Konzept für die Durchführung des Nikolausmarktes erarbeiten.

Freitag, 18.09.2020, 14:54 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 14:56 Uhr
Die schöne Atmosphäre des Nikolausmarktes auf dem Haller Kirchplatz soll in die Corona-Zeit gerettet werden. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen
Die schöne Atmosphäre des Nikolausmarktes auf dem Haller Kirchplatz soll in die Corona-Zeit gerettet werden. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Räumlich und zeitlich strecken?

Die HIW diskutierte im Rahmen ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung im Landhotel Jäckel verschiedene Möglichkeiten und Optionen für einen Nikolausmarkt unter Corona-Bedingungen. Viele Fragen dazu sind noch nicht beantwortet. Soll der Nikolausmarkt bleiben oder stärker in die Stadt gezogen werden, um die Abstände zu vergrößern? Kann man die notwendigen Abstände zwischen Buden womöglich auch auf dem Kirchplatz gewährleisten? Streckt man den Nikolausmarkt zeitlich über mehr als ein Wochenende? Wie können gastronomische Anbieter die gesteigerten Hygieneanforderungen sinnvoll gewährleisten? All diese Fragen sind schwer zu beantworten, doch die HIW will nicht frühzeitig die Flinte ins Korn werfen. Zumal ein solcher Veranstaltungsrahmen immer auch verkaufsoffene Sonntage rechtfertigt, auf die die Haller Geschäftsleute angewiesen sind.

Den ursprünglich mal angedachten verkaufsoffenen Sonntag am 4. Oktober will man nun doch nicht durchführen. Stattdessen setzt man auf den Laternenmarkt mit geöffneten Geschäften am 8. November sowie auf besagten Nikolausmarkt am 1. Advent.

Initiative „Kauf im Ort“ neu befeuern

Rege diskutiert wurde im Rahmen der Versammlung die Initiative „Kauf im Ort“. Das Projekt soll nach der Corona-Pause neu befeuert werden, wobei Dieter Büßelberg vom HIW-Vorstand hofft, dass ein neues Gutschein-System mit veränderter Konzeption und finanzieller Unterstützung der Stadt Halle noch zeitnah Impulse für den Corona geschädigten Einzelhandel entfalten kann. Weiterhin möchte die HIW auch den früher sehr beliebten Kollegentreff wieder beleben.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590549?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann zog 2005 in den Bundestag ein. Von 2013 bis 2017 war der Jurist Vorsitzender der SPD-Fraktion.
Nachrichten-Ticker