Künstler haben für neue Termine zugesagt: 58. Klassik-Festival soll nun vom 16. April bis 7. August stattfinden
Neuer Anlauf für die Haller Bach-Tage

Halle -

„Bei allen Beteiligten war der Wunsch zu spüren, die ausgefallenen Konzerte der 58. Haller Bach-Tage nachzuholen“, berichtet Kirchenmusikdirektor Friedemann Engelbert. „Von daher einen großen Dank an die Künstlerinnen und Künstler, dass sie das möglich gemacht haben!“ Die musikalische Reihe findet nun vom 16. April bis zum 7. August 2021 statt, wenn die Corona-Lage es zulässt (Aktuelles auf www.haller-bach-tage.de).

Montag, 15.03.2021, 18:56 Uhr
Kirchenmusikdirektor Friedemann Engelbert leitet die 58. Haller Bach-Tage und spielt auch selbst auf der im elsässischen Stil erbauten Heintz-Orgel in der St. Johanniskirche.
Kirchenmusikdirektor Friedemann Engelbert leitet die 58. Haller Bach-Tage und spielt auch selbst auf der im elsässischen Stil erbauten Heintz-Orgel in der St. Johanniskirche.

Dort finden sich auch Angaben zum Kartenvorverkauf und zur Kartenrückgabe. Grundsätzlich behalten gekaufte Karten ihre Gültigkeit für die neuen Termine (Aktuelle Informationen dazu unter Telefon 05201/183-171):

16. April: „Von der Liebe“, Ensemble „Flautando“ und Heikko Deutschmann, St. Johanniskirche;

17. April: Solo-Kantaten von J.S. Bach mit Marie-Henriette Reinhold, Andreas Wolf und Telemannischem Collegium Michaelstein, Leitung: Friedemann Engelbert, Altstädter Nicolaikirche;

18. April: Solo-Kantaten von J.S. Bach(s.o.), St. Johanniskirche;

24. April: Liederabend „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert mit Tilman Lichdi (Gesang) und Annette Fischer-Lichdi Klavier), Aula Kreisgymnasium;

1. Mai: Konzert im Raum – „gegensaitig“ mit Ensemble „Urban Strings“ (Violine, Viola, Laute, Orgel) und Werken von u.a. Biber, Pachelbel und Bach, St. Johanniskirche;

2. Mai: Konzerte „Geliebte Alma“ – Hommage an Alma Mahler mit Werken von Haydn, Mahler, Zemlinsky, gespielt vom Minguet Quartett, Herz-Jesu-Kirche;

9. Mai: „In Liebe“ – Hochzeitliche Orgelmusik, Gedichte zum Valentinstag mit Texten von Almut Hage, Orgel: Friedemann Engelbert, St. Johanniskirche;

16. Mai: „Solenne Fest- und Freudenkonzerte“ mit Vokalsolisten, Johann-Rosenmüller-Ensemble, Leitung: Friedemann Engelbert, St. Johanniskirche;

13. Juni: Eröffnungskonzerte „Serenade d‘hiver“ mit dem Vokalensemble „amarcord“, Aula Kreisgymnasium;

19. Juni: Überraschungskonzert „Was geht?!“ mit den Ensembles der Johanniskantorei, St. Johanniskirche;

7. August: Konzerte „Gypsy in Concert“ mit der Musikgruppe „Hot Club du NAX“ aus Innsbruck, Storck-Treffpunkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7868773?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker