Kohlenmonoxidvergiftung: Familie in Harsewinkel in Gefahr – Junge (14) schwer verletzt
Grill zum Heizen benutzt

Harsewinkel (WB/wes). Eine sechsköpfige Familie hat am Sonntagabend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst, weil sie im Wohnzimmer bei geschlossenen Türen einen Grill mit glühender Kohle zum Heizen aufgestellt hat. Das führte zu teils schweren Kohlenmonoxidvergiftungen. Der 14-jährige Sohn wurde in eine Spezialklinik gebracht werden.

Montag, 26.11.2018, 10:13 Uhr aktualisiert: 26.11.2018, 11:46 Uhr
Rettungseinsatz am Remser Weg: Eine sechsköpfige Familie hat den glühenden Grill zum Heizen in die Wohnung gestellt. Der 14-jährige Sohn wurde dabei schwer verletzt. Foto: Gabriele Grund
Rettungseinsatz am Remser Weg: Eine sechsköpfige Familie hat den glühenden Grill zum Heizen in die Wohnung gestellt. Der 14-jährige Sohn wurde dabei schwer verletzt. Foto: Gabriele Grund

Zunächst hat die Familie auf dem Balkon ihres Wohnhauses am Remser Weg den Grill benutzt. Da die Balkontür währenddessen geöffnet und die Wohnung sehr ausgekühlt war, wurde der Grill mit noch glühenden Kohlen in die Wohnräume gestellt, um diese wieder aufzuwärmen.

Sämtliche Fenster und Türen wurden danach geschlossen. Da es dem 14-jährigen Sohn der Familie plötzlich sehr schlecht ging, informierten die Eltern den Rettungsdienst. Bei deren Eintreffen schlug deren Kohlenmonoxidwarngerät Alarm. Daraufhin wurde die Wohnung sofort evakuiert; die hinzugezogene Feuerwehr entfernte den Grill und lüftete die Räume.

Durch das ausströmende Kohlenmonoxid wurden alle Familienmitglieder, bis auf den 45-jährigen Vater, verletzt. Der 14-jährige Sohn erlitt eine schwere Kohlenmonoxidvergiftung und wurde in eine Spezialklinik nach Düsseldorf transportiert. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die 41-jährige Mutter sowie drei weitere Kinder im Alter von elf, sechs und fünf Jahren erlitten leichte Vergiftungen und wurden in die Kinderklinik nach Bielefeld-Bethel sowie in ein weiteres Bielefelder Krankenhaus gebracht.

Polizei warnt

Aus gegebenen Anlass warnt die Polizei Gütersloh: Immer wieder kommt es vor, dass es zu schweren oder gar tödlichen Unfällen durch Kohlenmonoxid kommt, wenn in Garagen oder Gartenhütten gegrillt wird oder wie in diesem Fall der Grill zwecks Heizens in die Wohnung gestellt wird.

Kohlenmonoxid entsteht durch unvollständige Verbrennung bei Mangel an Sauerstoff. Das Einatmen des Gases kann innerhalb von Minuten bei entsprechender Konzentration zum Tod führen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6215643?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker