Mi., 30.01.2019

Mercedes reißt Transporter samt Anhänger mit – vier Verletzte Ungebremst über die Kreuzung

Die Insassen dieses Mercedes SLK wurden teils schwer verletzt.

Die Insassen dieses Mercedes SLK wurden teils schwer verletzt. Foto: Gabriele Grund

Harsewinkel (WB/GG). Offensichtlich ungebremst ist ein Autofahrer aus Warendorf am Mittwochmorgen in Harsewinkel-Greffen gegen einen Transporter mit Anhänger gefahren. Vier Menschen wurden teils schwer verletzt.

Gegen 10.20 Uhr wollte der 66-jährige Mercedesfahrer den Tatenhauser Weg geradeaus über die Versmolder Straße hinweg überqueren. Dabei übersah er einen aus Richtung Greffen kommenden Firmentransporter, dessen 62-jähriger Fahrer in Richtung Versmold unterwegs war. Bei dem Unfall wurde eine Verkehrsteilnehmerin schwer verletzt. Drei Unfallbeteiligte erlitten leichtere Verletzungen.

Derzeit ist noch ungeklärt, warum der Warendorfer nicht am Tatenhauser Weg angehalten hat. Die Wucht der Kollision war so groß, dass der Transporter samt Autoanhänger ins Schlingern geriet und nach rechts auf einen Rad- und Fußgängerweg schleuderte. Dabei entwurzelte er nicht nur mehrere Bäume, sondern riss auch einige Verkehrsschilder aus dem Boden. Er blieb auf der linken Seite liegen. Trotz der Haltegurte fiel das Auto vom Anhänger, und kam im Bereich einer Bushaltestelle zum Stehen. Der Fahrer konnte selbständig aus dem Fahrzeug klettern. Er erlitt leichte Verletzungen und einen Schock.

Feuerwehr musste Türen und Dach abschneiden

Der Mercedes SLK wurde durch den Unfall um 180 Grad gedreht und krachte gegen einige Bäume entlang des Tatenhauser Weges. Während der Fahrer und die 58-jährige Beifahrerin selbständig aus dem Fahrzeug steigen konnten, wurde eine Mitfahrerin auf der rechten Rückbank in dem Wrack eingeklemmt. Feuerwehr-Einsatzkräfte des Löschzuges Greffen entfernten mit hydraulischen Werkzeugen Türen und Dach, um die Frau zu befreien. Ein Rettungswagen brachte sie schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Sicherheit der Einsatzkräfte entfernten Feuerwehrleute einige beschädigte Bäume. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten, der Spurensicherung durch die Polizei und der Aufräumarbeiten wurde der Kreuzungsbereich für mehr als zwei Stunden in alle Richtungen gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6357875?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F