Do., 07.02.2019

Genehmigt: KG Rote Funken hat Karnevalsumzug am 3. März in trockenen Tüchern Los geht’s mit Konfetti und Küsschen

Nicht nur die Wagen, Fußgruppen und Musiktruppen, die den Umzug gestalten, sind ganz jeck. In Harsewinkel sind auch die Zuschauer ein absoluter Hingucker. Die KG Rote Funken erwarten Tausende Besucher, die die Straßen in der Innenstadt säumen.

Nicht nur die Wagen, Fußgruppen und Musiktruppen, die den Umzug gestalten, sind ganz jeck. In Harsewinkel sind auch die Zuschauer ein absoluter Hingucker. Die KG Rote Funken erwarten Tausende Besucher, die die Straßen in der Innenstadt säumen. Foto: Borgmeier

Von Elke Westerwalbesloh

Harsewinkel (WB). Die Genehmigungen von Stadt und Kreis liegen vor, das Sicherheitskonzept ist mit der Polizei und den Rettungskräften abgestimmt: »Jetzt kann uns nur noch ein Unwetter in die Quere kommen«, weiß Zugmarschall Detlef Stieg, dass der Narrenkonvoi sich am 3. März durch die Innenstadt schlängeln kann.

Der Streckenverlauf

Die Zugaufstellung beginnt am Berliner Ring und am Westfalendamm. Ab 14 Uhr rollt der Konvoi dann rechts in die Brockhäger Straße über die Kirchstraße und den Marktplatz, bis er sich links durch die August-Claas-Straße weiter schlängelt. Weiter geht’s links durch die Gütersloher Straße, bis rechts die Dr.-Pieke-Straße kreuzt. Diese wird dann vom Karnevalszug bis zur Brockhäger Straße gefahren, über die es dann links bis zur Kirchstraße geht. So durchquert der Zug zum zweiten Mal die Innenstadt über dem Marktplatz bis zur August-Class-Straße, hin zur Gütersloher Straße. Erneut rollt der Zug rechts durch die Dr.-Pieke-Straße, um von dort über die gesperrten Straßenabschnitte der Brockhäger und Hesselteicher Straße aufgelöst zu werden.

Und er hofft natürlich, dass der Wettergott auch ein Jeck ist, denn immerhin haben sich für den Umzug durch »das Epizentrum des Harsewinkeler Karnevals«, wie Stieg es im Gespräch mit dieser Zeitung nennt, 20 Wagenbaugruppen, 15 Fußgruppen und zehn Musiktruppen angemeldet. »Damit sind wir im gleichen Umfang wie im vergangen Jahr unterwegs«, erklärt Stieg, der den Umzug der KG Rote Funken mit organisiert. »Es ist wirklich toll, wie die Stadt sich mit einbringt«, lobt Stieg die Zusammenarbeit. Die Genehmigungen habe er schnell auf dem Tisch gehabt. Und auch das »Feintuning« des Sicherheitskonzeptes mit der Polizei sei perfekt gelaufen.

44. Geburtstag wird gefeiert.

Immerhin ist die Karnevalsgesellschaft Rote Funken mit diesem Umzug durch die Innenstadt schon einige Jahre vertraut. Die Gesellschaft gibt es bereits seit 1975 – »Wir feiern also in diesem Jahr ein karnevalistisches Jubiläum, nämlich unseren 44. Geburtstag«, verrät Stieg.

Als einen Höhepunkt und mit Geburtstagsständchen im Gepäck bezeichnet der Zugmarschall den Auftritt der »Landeier« auf dem Alten Markt. »Wenn der Zug sich durch die Innenstadt geschlängelt hat, dann werden die Landeier ihren letzten Auftritt haben und sicherlich noch mal richtig Gas geben«, freut sich der Organisator schon heute auf den Rosensonntagszug mit anschließender Narretei auf dem Alten Markt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6374372?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F