Sa., 09.02.2019

Ersatz für Trockendock-Leiter Sven Jacobsen gesucht Sorge um Kinderbetreuung in den Osterferien

Bei einem kleinen Protest äußern Eltern und Kinder ihren Unmut.

Bei einem kleinen Protest äußern Eltern und Kinder ihren Unmut. Foto: Carsten Borgmeier

Harsewinkel (WB/sw). Ein großer Protestzug war es nicht, der am Donnerstagabend ins Rathaus marschierte, um sich für eine Lösung mit Blick auf die Zukunft des Jugendhauses Trockendock stark zu machen. Gekommen waren aber einige Eltern und ehrenamtliche Mitarbeiter.

Die Eltern sorgen sich um die Betreuung ihrer Kinder in den Osterferien. Wie das WESTFALEN-BLATT bereits berichtete , wechselt Trockendock-Leiter Sven Jacobsen zum 1. März nach Vlotho, und somit sind keine personellen Kapazitäten mehr vorhanden, die Osterferienspiele zu stemmen. Die Jugendhaus-Leitung wird zwar – zunächst als halbe Stelle – neu ausgeschrieben, ob sie bis dahin aber schon besetzt ist, ist fraglich.

Pfarrheim-Räume weiter nutzen

»Wir versuchen unser Bestes«, versprach Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide. Die katholische Kirchengemeinde hat signalisiert, dass das Trockendock weiter die Räume im katholischen Pfarrheim am Klosterhof nutzen kann.

Apropos Klosterhof: Eine Anregung von Bürgern, das Trockendock künftig im Ostflügel des Klosters hinter dem Klosterladen unterzubringen, wurde im Ausschuss lediglich zur Kenntnis genommen. Reinhard Hemkemeyer (SPD) machte aber gleich deutlich: »Wir bleiben bei unseren Plänen, einen Anbau an der neuen Turnhalle der Marienschule zu errichten.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378318?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F