Sa., 16.02.2019

Tanzsportgarde bietet mehr als 1000 Kostüme zum Verkauf an - mit Video Pippi Langstrumpf ist schon weg

Anja Ortkras (links) und Daniela Schafarik koordinieren den Verkauf der Kostüme. Ob Papagei, Außerirdischer, Raupe oder auch Garde-Uniformen in jeder Größe – viele fantasievolle Kostüme suchen neue Besitzer.

Anja Ortkras (links) und Daniela Schafarik koordinieren den Verkauf der Kostüme. Ob Papagei, Außerirdischer, Raupe oder auch Garde-Uniformen in jeder Größe – viele fantasievolle Kostüme suchen neue Besitzer. Foto: Stefanie Winkelkötter

Von Stefanie Winkelkötter

Harsewinkel (WB). Das Vereinsheim der Roten Funken platzt aus allen Nähten. Grund dafür sind die vielen Kostüme, die die Aktiven der Tanzsportgarde in den vergangenen Jahren getragen haben. Um Luft zu schaffen, sollen die Kostüme nun verkauft werden.

»Wir machen das zum ersten Mal«, sagt Vorsitzende Daniela Schafarik, die die Aktion zusammen mit Anja Ortkras koordiniert. Die beiden Damen sind selbst erstaunt über die große Anzahl an Nachfragen, die aus ganz Deutschland bei ihnen eintrudeln. 22 Mails von Interessenten hat Anja Ortkras schon vorliegen. Die ersten Kostüme, die den Besitzer wechselten, waren die Pippi-Langstrumpf-Anzüge, die vor mehr als 15 Jahren in Gebrauch waren. Im Angebot sind Kostüme aus den Jahren 1992 bis heute.

Mehr als 1000 Kleider und Anzüge im Angebot

Es dürften mehr als 1000 Kleider und Anzüge sein, die neue Besitzer suchen. Alle sind von den fleißigen Näherinnen der Tanzsportgarde entworfen und hergestellt worden, es steckt nicht nur viel Kreativität darin, sondern auch jede Menge Herzblut. Der Verkauf fällt den Verantwortlichen keineswegs leicht. Daniela Schafarik: »Das Herz blutet schon ein bisschen, aber dadurch, dass die Kostüme nur rumhängen, werden sie auch nicht schöner.«

Zielgruppen für den Verkauf sind in erster Linie andere Tanzgruppen, die solche Kostüme nicht selbst herstellen und als Neuware auch nicht finanzieren könnten. »Es melden sich vor allem kleine Vereine, denen können wir so vielleicht noch eine Freude machen«, hofft Schafarik. Freude kommt tatsächlich auf, wenn man den Blick über die langen Reihen der wohlgehüteten Kostüme schweifen lässt, die alle fein säuberlich und gepflegt unter Folie hängen.

Ein bis zwei Kostüme bleiben als Erinnerung

Ob Garde-Uniformen, Piraten oder Meerestiere, ob mexikanischer Puppenspieler oder Papagei, ob Käfer oder Außerirdische – so manche Erinnerung an gelungene Auftritte wird beim Betrachten wach. Von jedem Satz behält die Tanzsportgarde ein bis zwei Kostüme als Erinnerung. Und wenn ein Verein 20 Stück kaufen möchte und 25 vorhanden sind, kann es sogar sein, dass Einzelpersonen, die auf der Suche nach einem Karnevalskostüm sind, Glück haben. Zu leer wird es im Vereinsheim sicher auch in Zukunft nicht: Im Erdgeschoss werden derzeit die Kostüme für den diesjährigen Karnevalsumzug genäht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393815?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F