Do., 07.03.2019

Lokale Agenda stellt ihr Jahresprogramm vor: Exkursionen und Vorträge geplant Mit Lupe und Kescher unterwegs

Die Lokale Agenda wird im Juli mit Kindern die Tierwelt des Abrooksbaches erkunden. Wer Lust hat an dieser spannenden Gewässerexkursion teilzunehmen, der muss sich flott anmelden. Die Plätze sind begrenzt und schnell vergeben.

Die Lokale Agenda wird im Juli mit Kindern die Tierwelt des Abrooksbaches erkunden. Wer Lust hat an dieser spannenden Gewässerexkursion teilzunehmen, der muss sich flott anmelden. Die Plätze sind begrenzt und schnell vergeben. Foto: dpa

Von Gabriele Grund

Harsewinkel (WB). Das neue Jahresprogramm der Umweltgruppe der Lokalen Agenda in Harsewinkel ist da. Manfred Müller, Ursula Langer-Theis und Maria Abeck-Brandes, drei der aktuell mehr als zehn aktiven Mitglieder der Umweltschutzgruppe, haben seit Herbst insgesamt elf Aktionen rund um Tier-, Natur- und Umweltschutz erarbeitet.

Manfred Müller machte in dem Zusammenhang deutlich, das man sich für die Veranstaltungen nicht nur möglichst viele Zuhörer und Teilnehmer wünscht, sondern auch Bürger, die Lust haben sich in der Umweltgruppe zu engagieren. Treff ist jeden ersten Dienstag im Monat um 18 Uhr im Heimathaus.

Im Rahmen der Programmvorstellung war auch der Schmetterlingsexperte Rudolf Pähler aus Verl im Heimathaus zu Gast. Er stellte einen Zwischenbericht der erhobenen Monitoring-Daten in Sachen Blühsamen-Einsaat zum Schutz von Insekten im Kreis Gütersloh vor. »Wir haben mit Unterstützung von 19 Landwirten kreisweit insgesamt 29 Flächen mit fünf verschiedenen Blühsamem-Mischungen als Blühstreifen ausgewiesen. Wir schauen, wie sich diese Flächen entwickeln und werden zudem weitere Aussaaten im Mai vornehmen«, erklärt Rudolf Pähler.

Trittstein-Biotope

Besonders gefreut hat den Experten, dass insgesamt 24 Schmetterlingsarten, davon fünf Rote-Liste-Arten, festgestellt wurden. »Das ist schon mehr als ich erwartet habe. Die Blühstreifen sind Trittstein-Biotope. Dadurch können sich, vor allem gefährdete Schmetterlingsarten, besser ausweiten«, sagt der Fachmann. Das Blühstreifen-Projekt ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt.

Mit dem Jahresprogramm der Umweltgruppe der Lokalen Agenda wollen die Akteure nicht nur informieren, sondern auch Menschen für die Sache und ein Mitmachen begeistern, betonen Manfred Müller und Ursula Langer-Theis während der Programmvorstellung. Erhältlich ist das Heft ab nächster Woche in der Bücherei, den Geldinstituten sowie im Rathaus.

Haben das Programm ausgetüftelt (von links): Michael Hönsch, Manfred Müller, Ursula Langer-Theis, Rudolf Pähler und Maria Abeck-Brandes. Foto: Grund

Kiebitze machen den Auftakt

Ab Mittwoch, 10. April, bietet Landwirt und Kiebitz-Experte  Berthold Lütge-Bornefeld den Besuch eines Kiebitz-Brutreviers in Harsewinkel an. Auf der Exkursion erfährt man mehr über den Kiebitz, wie ein typisches Kiebitz-Brutrevier heute aussieht und was man für den Kiebitz tun kann. Treffpunkt ist ab 18 Uhr auf dem Hof Lütge-Bornefeld, Tüllheide 2.

Am Donnerstag, 9. Mai, steht ab 19 Uhr eine Vogelstimmenexkursion an. Treffpunkt ist in Greffen, Neumühlenstraße, südlicher Tal -graben neben der Ems. Unter Leitung von Ursula Langer-Theis werden heimischen Vögel in einem Wald- und Wiesengelände beobachtet.

Wandern im Hühnermoor

Matthias Glatfeld von der Biologische Station Gütersloh/Bielefeld und Stefan Sibilski laden am Dienstag, 21.Mai, ab 18 Uhr zu einer naturkundlichen Wanderung in Naturschutzgebiet Hühnermoor in Marienfeld ein. Treffpunkt der zweistündigen Rundwanderung ist am Heimatmuseum Marienfeld.

Eine Waldexkursion im Naturschutzgebiet Boomberge steht am Donnerstag, 6. Juni, ab 17 Uhr mit Bezirksförster Dieter Wortmeier auf dem Programm. Zwei Stunden lang werden die Besonderheiten der Waldflächen des Naturschutzgebietes vorgestellt. Treffpunkt ist am Parkplatz Boomberge.

»Flechten für Kinder« ist am Mittwoch, 14. August,  ab 10 Uhr im Heimathaus angesagt. Unter Leitung von Korbflechtmeisterin Petra Franke erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über das Material und die Geschichte eines alten Handwerks. Die Veranstaltung ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Eine Anmeldung bis zum 9. August, unter Tel. 05247/935197, erforderlich.

Einen Vortrag zum Thema »Lichtverschmutzung« soll es Dienstag, 8. Oktober, ab 19 Uhr im Heimathaus geben.. Referent ist Thomas Bierbaum als Artenschutz- und Lichtsachverständiger des Kreises.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453647?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F