Do., 23.05.2019

Weichmacher im Rutschenbecken festgestellt Freibad kann vorerst nicht eröffnet werden

Aufgrund von Weichmachern in den Rutschenbecken wird die Eröffnung des Freibads verschoben.

Aufgrund von Weichmachern in den Rutschenbecken wird die Eröffnung des Freibads verschoben. Foto: Carsten Borgmeier

Harsewinkel (WB). Das Freibad Harsewinkel bleibt vorerst geschlossen. Der Grund: verbotene Weichmacher in den Farbschichten von den Rutschenbecken.

Wie die Stadt Harsewinkel mitteilte, kann das Freibad bis auf Weiteres noch nicht geöffnet werden. Ein von der Verwaltung beauftragtes Labor hat im Zuge der obligatorischen Schadstoffsondierung vor Abbruch und Rückbau zur Sanierung des Freibades in den unteren Farbschichten der Becken PCB festgestellt. PCB, polychlorierte Biphenyle, wurden bis in die 80er Jahre als Weichmacher unter anderem in Farben und Lacken eingesetzt.

Das Gesundheitsamt hat Experten des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn und des Hygieneinstituts im Ruhrgebiet hinzugezogen. Erst wenn die Ergebnisse vorliegen, kann die Stadt eine Entscheidung treffen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6633392?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F