Mo., 15.07.2019

24 Senioren nehmen an der 14. Aktion »Urlaub ohne Koffer« teil Reise führt zu Claas und nach Indien

24 Senioren haben an der 14. Auflage der Aktion »Urlaub ohne Koffer« teilgenommen und dabei auch die Feuerwehr in Harsewinkel besucht.

24 Senioren haben an der 14. Auflage der Aktion »Urlaub ohne Koffer« teilgenommen und dabei auch die Feuerwehr in Harsewinkel besucht. Foto: Grund

Von Gabriele Grund

Harsewinkel (WB). Sie sind mit Pater Paul durch Indien gereist, haben die große Welt der Landmaschinenproduktion kennen gelernt, im Palmenhaus-Café gechillt und wurden von sommerlichen Temperaturen verwöhnt. 24 Senioren aus Marienfeld, Harsewinkel und Greffen haben »Urlaub ohne Koffer« gemacht.

Die »Urlaubsziele« haben die Teilnehmer dabei praktisch vor der eigenen Haustür entdeckt – bei der mittlerweile 14. Auflage der Aktion »Urlaub ohne Koffer«. Veranstaltet wurde das von langer Hand geplante Urlaubsangebot von der Pfarreiengemeinschaft, der die Gemeinden St. Lucia und St. Paulus aus Harsewinkel, St. Johannes Greffen und St. Marien aus Marienfeld sowie deren Pfarrcaritasgruppen angehören.

Ausrichtung geht über übliche Seniorenangebote hinaus

Das »Verreisen ohne Gepäck« richtet sich an ältere Menschen, die selten alleine das Haus verlassen, sich finanziell keine Reise leisten können oder nur noch wenig am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. »Urlaub ohne Koffer« geht in der Zielsetzung bewusst über die Ausrichtung der üblichen Seniorenangebote hinaus. Der Lebensmut soll gestärkt und eine Förderung von Mobilität und Kreativität erreicht werden, sagt Initiator Horst Möllmann vom Fachbereich Gemeindecaritas im Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf.

Fünf Tage lang wurden die Senioren über 75 Jahre im »Hotel« Pfarrheim St. Paulus verwöhnt, ohne dass ihnen große Strapazen zugemutet werden mussten. Los ging es mit einem Begrüßungsgottesdienst, später stand ein Besuch im Claas-Technopark auf dem Programm. Am zweiten Tag sorgte der Besuch bei der Harsewinkeler Feuerwehr für viel Freude. Von Tiemo Dirkorte als Löschzugführer und vier weiteren Einsatzkräften empfangen, wurden der Reisegesellschaft ein Einsatzfahrzeug erklärt, das Gerätehaus präsentiert sowie Brandschutzmaßnahmen erläutert.

Den Schlüssel immer von innen in der Wohnungstür stecken lassen

So sei es lebensrettend, an neuralgischen Punkten in der Wohnung einen Rauchmelder zu installieren, den Schlüssel der Wohnungstür im Schloss zu belassen, damit man im Ernstfall schnell die Wohnung verlassen kann, nicht im Bett oder auf der Couch, sondern lieber auf dem Balkon oder der Terrasse zu rauchen und beim Hantieren mit Kerzen immer sehr vorsichtig zu sein, zählte Tiemo Dirkorte  zur Reduzierung des Brandrisikos auf. Obacht gilt auch beim Kochen. Schnell ist Essen auf dem Herd vergessen oder liegen Handtücher auf den heißen Kochfeldern.

Am Mittwoch hielt Pater Paul Varghese einen Bildervortrag über seine indische Heimat. Am Donnerstag sorgten am Vormittag »Lustige Liederrunden« für Heiterkeit. Im Anschluss wurde Gottesdienst mit Pater Gottfried Meier gefeiert, am Nachmittag fuhr die Reisegruppe zum Palmenhaus-Café nach Gütersloh. Zum Abschluss am Freitag wurde den Senioren eine Stadtrundfahrt mit Stadtführer Heinrich de Byl durch Harsewinkel, Marienfeld und Greffen beschert. Am Nachmittag sorgten die Mitglieder der Kfd-Theater- und Tanzgruppe im Heimathaus für heitere Sketche und gelungene Tanzdarbietungen.

Einen großen Dank zollte Horst Möllmann allen Unterstützern, die den »Urlaub ohne Koffer« als ehrenamtliche »Reisebegleiter und Animateure« ermöglicht haben. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F