Fr., 19.07.2019

Reihe »Sommerpredigten« in der Christuskirche beginnt am Samstag Laien erklimmen die Kanzel

In der Christuskirche in Harsewinkel beginnt an diesem Samstag die dritte Auflage der »Sommerpredigten«. Anschließend darf über »Gott und die Welt« geklönt werden.

In der Christuskirche in Harsewinkel beginnt an diesem Samstag die dritte Auflage der »Sommerpredigten«. Anschließend darf über »Gott und die Welt« geklönt werden. Foto: Stefanie Winkelkötter

Von Stefanie Winkelkötter

Marienfeld (WB). In der Christuskirche besteigen in den Sommerferien jeden Samstagabend Laien die Kanzel, um zu predigen. Die Reihe »Sommerpredigten« geht damit bereits in die dritte Runde, wie Pfarrer Martin Liebschwager von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Harsewinkel verrät.

Wann genau die ersten beiden Teile der Reihe Sommerpredigten stattgefunden haben, weiß Liebschwager aber nicht mehr so genau. »Beim ersten Mal haben Nicht-Theologen gepredigt, Harsewinkeler A- und B-Promis, da waren unter anderem die Bürgermeisterin und Ludger Ströker dabei«, erinnert sich Liebschwager daran, dass Sabine Amsbeck-Dop­heide und der frühere Stadtmitarbeiter und jetzige Kulturschaffende zu den Gemeindemitgliedern gesprochen haben. Beim zweiten Mal, erzählt Liebschwager, hätten sie alle ehemaligen Theologen, die einst in Harsewinkel tätig waren, zusammengetrommelt. Nun soll also die dritte Auflage beginnen, der erste Termin ist bereits an diesem Samstag um 19 Uhr.

Dr. Schröder ist »Wiederholungstäter«

Die Kanzel wird dann zunächst Petra Haverkemper, Leiterin der Stadtbücherei St. Lucia, erklimmen. Ihr folgt am Samstag, 27. Juli, Stadtarchivar Eckhard Möller. Eine Woche später ist Anna-Katharina Lindemann, neue Leiterin des Jugendhauses Trockendock, an der Reihe. Am 10. August predigt Dr. Reiner Schröder, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie, eine Woche später steht Lehrerin Gabriele Sökeland auf der Kanzel. Den Abschluss bildet am 24. August Lehrerin Anne Kristin Kursawe. Beide Lehrerinnen unterrichten am Harsewinkeler Gymnasium: die eine katholische Religion, die andere evangelische Religion.

Warum ausgerechnet diese Prediger? Liebschwager: »Wir haben ein Brainstorming gemacht, wer sich dafür wohl eignen würde. Dann hatten wir eine Liste mit 10 bis 15 Namen und haben die Personen angesprochen. Diese sechs haben ganz spontan gesagt, dass sie mitmachen.« Dr. Reiner Schröder ist übrigens der einzige »Wiederholungstäter« - er war schon bei der ersten Sommerpredigt-Reihe dabei. »Seine Predigt beschäftigt mich immer wieder«, erklärt Liebschwager, warum der Mediziner auch dieses Mal wieder angesprochen wurde. »Er hat damals den Zusammenhang zwischen Krankheit und Ausgrenzung sehr beeindruckend hergestellt.«

Adrenalinspiegel dürfte hoch sein

Für jeden Sonntag, verrät der Pfarrer, gibt es von Kirchenseite einen vorgegebenen Predigttext. »Diese Texte haben wir den sechs Predigern gegeben. Sie können sich daran orientieren. Oder, wenn sie gar nichts damit anfangen können, können sie auch über etwas anderes sprechen.«

Bei Anna-Katharina Lindemann ahnt Liebschwager bereits, in welche Richtung es gehen könnte. »Bei ihr ist der Adrenalinspiegel sicher im Moment sehr hoch, sie wird vermutlich über die Freude predigen«, sagt er mit einem Augenzwinkern und in Anspielung darauf, dass - wie berichtet - 313.000 Euro Fördermittel bewilligt wurden, um für das Jugendhaus Trockendock einen Anbau an der alten Turnhalle der Marienschule realisieren zu können.

Fahrdienst wird eingerichtet

Die Christuskirche wurde für die Sommerpredigten ausgewählt, weil dort am Samstagabend sowieso Gottesdienst gefeiert wird und Liebschwager und sein Kollege Pfarrer Jörg Eulenstein das sommerliche Ambiente am Abend für diese Art von Veranstaltung sehr schön fanden. »Außerdem ist es ein hübscher Veranstaltungsort«, sagt der Pfarrer. »Die Leute müssen sich auch nicht umgewöhnen und zu sonst nicht üblichen Zeiten irgendwohin kommen.« Abgesehen von der Predigt handelt es sich übrigens um einen ganz normalen Gottesdienst, der von einem Pfarrer gestaltet wird. Im Anschluss sind alle Besucher eingeladen, bei Wein, Bier oder Wasser noch ein Weilchen draußen zu bleiben und sich über die Predigt auszutauschen oder einfach nur zu klönen.

Für diejenigen, die keine Fahrmöglichkeit nach Marienfeld haben, wird ein Fahrdienst eingesetzt. Wer Interesse hat, kann sich mit Günther Mohring, Tel. 05247/1393, direkt in Verbindung setzen oder im Gemeindebüro, Tel. 05247/2130, anmelden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6788436?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F