Do., 20.02.2020

Hunderte Närrinnen tanzen im Festzelt auf Tischen und Bänken Harsewinkeler Mädchen feiern kräftig

Foto: Stefanie Winkelkötter

Harsewinkel (WB/sw). Kaum hatte die erste „Mädchen aus Harsewinkel“-Sitzung zu Weiberfastnacht am frühen Abend im Festzelt begonnen, tanzten die ersten Närrinnen auch schon auf den Bänken. Kurz: Das neue Konzept von Noa Entertainment und den heimischen Karnevalsvereinen kam prima an, hunderte bunt verkleidete Damen – und vereinzelte Herren – feierten kräftig.

Erster Höhepunkt: die Übergabe des Rathausschlüssels. „Wir Weiber außer Rand und Band, wir nehmen das Zepter in die Hand“, rief Prinzessin Simone Lenknereit der Menge zu. „Wenn sich die Kerle auch bemühen, sind es doch wir Weiber, die die Strippen ziehen!“ Sprach’s und stimmte gemeinsam mit Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide, die eine große Truppe Damen in Petticoats und Herren im Elvis-Stil aus dem Rathaus mitgebracht hatte, die Landeier-Hymne „Die Mädchen aus Harsewinkel“ an.

Besorgt war indes Schatzmeister Siggi Stahlberg von den Roten Funken wegen des angekündigten Sturms. Stündlich würden Krisensitzungen abgehalten, um die Wetterlage zu beurteilen: „Nicht, dass wir noch abbrechen müssen...“ Darüber wollten die Närrinnen und Narren (Männer hatten offiziell ab 20 Uhr Zutritt) aber gar nicht nachdenken, immerhin hatte sich zu späterer Stunde Ballermann-Barde Mickie Krause angesagt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7277583?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F