Harsewinkel
Linda Wertmann ist die Beste des Landes

Marienfeld (gg) - Sie ist die Beste ihres Fachs in NRW: Die Zerspanungsmechanikerin Linda Wertmann ist Landessiegerin des Deutschen Handwerks. Die Urkunde wurde der 23-Jährigen am Mittwoch im Beisein von Siegfried Morawe von der Handwerkskammer und Firmenchef Peter Poggengerd übergeben.

Donnerstag, 13.02.2020, 19:05 Uhr
Harsewinkel: Linda Wertmann ist die Beste des Landes

In dem Marienfelder Unternehmen Zerspanungstechnologie Poggengerd hat Linda Wertmann ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie wurde bei der Gesellenprüfung nicht nur Kammersiegerin und damit Prüfungsbeste der Region.

Die einzige weibliche Landessiegerin im Bundesland

Die junge Frau hat auch den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks gewonnen. Und es gibt noch eine Besonderheit: Die Junghandwerkerin ist die einzige weibliche Landessiegerin im Bundesland. „Ich habe niemals damit gerechnet, dass ich so weit kommen werde“, sagt Präzisionsprofi Linda Wertmann, deren handwerkliche Spitzenleistungen das Prüfungskomitee auf ganzer Linie überzeugte.

„Linda sticht  hervor“

Ihre nach einer vorgegebenen Zeichnung erstellten Werkstücke, ein Drehteil und andere Bauteile aus Werkzeugstahl und Messing, musste eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Nachdem sie Anfang Januar erfahren hatte, dass sie im Bereich der Zerspanung eine der besten Absolventen aus der Region ist, war die junge Frau schon erstaunt. Dass sie den Leistungswettbewerb auch noch als Landessiegerin abschloss, sorgte bei Linda Wertmann, ihren Kollegen und ihrem Chef Peter Poggengerd für große Freude. „Linda sticht dabei noch mal hervor, denn die Zerspanungsmechanik ist noch immer eine reine Männerdomäne“, machte Peter Poggengerd deutlich. Er betonte, dass sie während der Ausbildung sehr viel Fleiß, Interesse und Engagement bewiesen habe.

Ein ganz besonderes Geschenk: der Wunscharbeitsplatz

Für Linda Wertmann gab es ein besonderes Geschenk: den Wunscharbeitsplatz in der Messtechnik zur Qualitätssicherung bei Poggengerd. „Schon während ihrer Ausbildung hatte Linda viel Freude am Messen. Deshalb hat sie bereits Qualifizierungsmaßnahmen absolviert, die normalerweise erst nach Abschluss der Ausbildung gemacht werden“, sagte Peter Poggengerd. An ihrem neuen Arbeitsplatz überprüft Linda Wertmann alle speziell nach den Kundenwünschen im Betrieb hergestellten Präzisionsbauteile, bevor diese dann ausgeliefert werden. „Dabei geht es um tausendstel Millimeter“, erklärte Peter Poggengerd, der 1988 in die Fußstapfen von Vater und Unternehmensgründer Dieter Poggengerd trat. In dem Marienfelder Unternehmen sind rund 40 Mitarbeiter beschäftigt. Unter anderem werden Sonderwerkzeuge beispielsweise für den medizinischen Bereich hergestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308043?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker