Harsewinkel
Schützen senden positives Signal

Greffen (gl/jau) - Der Schützen- und Heimatverein Greffen hat sich etwas einfallen lassen, um in diesen Tagen Optimismus zu verbreiten: An den Ortseingangstafeln Greffens sind Schilder mit dem Spruch „Alles wird gut“ angebracht worden.

Donnerstag, 26.03.2020, 21:08 Uhr aktualisiert: 26.03.2020, 22:01 Uhr
Harsewinkel: Schützen senden positives Signal

 „Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben in den vergangenen Tagen drastisch verändert. Schulen und Kindergärten sind geschlossen, Veranstaltungen abgesagt, und es gibt ein Kontaktverbot. Aus anderen Ländern erreichen uns Bilder von überlasteten Gesundheitssystemen. Und die Nachrichten über die vielen Toten der Pandemie sind nur schwer zu ertragen“, sagt der Greffener Schützenpräsident André Lanwehr.

Italien hat die Krise besonders hart getroffen – und die Menschen dort machen sich mit dem Spruch „andrà tutto bene“ („alles wird gut“) Mut. Das greifen jetzt auch die Schützen auf. „Im Netz gibt es viele Bilder, Videos und Kommentare, die allen Mut machen sollen. Wir vom Schützenverein möchten auch Mut machen und haben darum die Ortseingangstafeln von Greffen mit dem Spruch versehen. Wir möchten damit ein positives Signal in dieser Krise senden“, heißt es von Seiten des Vereins.

Und weiter: „In diesem Sinne: Alles wird gut, bleibt gesund und bleibt zu Hause.“ Und was wird aus dem Schützenfest an den Pfingsttagen? „Das kann zum jetzigen Zeitpunkt wohl noch niemand sagen. Wir warten erst mal die Entwicklungen bis Ostern ab und werden uns dann melden“, kündigt André Lanwehr an. Die Dorfreinigungsaktion am Samstag, 28. März, sowie der Filmtag am Sonntag, 5. April, fallen auf jeden Fall aus, teilt der Schützenvorstand mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345279?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker