Harsewinkel
Stadt attestiert Schulen gute Vorbereitung

Harsewinkel (cd/jau) - Ganz behutsam sollen die Schulen wieder öffnen. Die Grundschulen erst einmal nur für die Viertklässler ab Montag, 4. Mai, und die weiterführenden Schulen für die Abschlussjahrgänge - also für die Zehntklässler und die Abiturienten - bereits ab Donnerstag, 23. April. Was bedeutet das für die Bildungseinrichtungen in Harsewinkel? Diese Zeitung hat sich umgehört.

Sonntag, 19.04.2020, 18:27 Uhr aktualisiert: 19.04.2020, 19:01 Uhr
Harsewinkel: Stadt attestiert Schulen gute Vorbereitung

Am Donnerstag und Freitag hat es Rundgänge durch alle fünf Grundschulen sowie in der Gesamtschule und im Gymnasium gegeben: Mit dabei waren die Schulleiter, die Hausmeister und Vertreter der Stadt. Viele Fragen wurden notiert. Außerdem wurde geschaut, wo was an Hygienestandards nach derzeitigem Sachstand umgesetzt werden muss. „Schon jetzt kann festgehalten werden, dass die Harsewinkeler Schulen gut vorbereitet sind“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Warten auf Instruktionen vom Land

Die Schulleitungen und die Verwaltung würden zwar noch auf weitere Instruktionen vom Land warten, hätten aber schon im Vorfeld der Wiedereröffnung alle Schulen auf die bisher geforderten Hygienestandards überprüft. In der Mitteilung heißt es weiter, dass die Gebäude grundgereinigt wurden. Die Waschgelegenheiten seien entsprechend ausgestattet worden oder würden kurzfristig nachgerüstet. „Die laufende Reinigung nach Unterrichtsbeginn wird nach den dann geltenden Hygieneanforderungen durchgeführt. Hausmeister und Reinigungskräfte werden entsprechend instruiert“, schreibt die Verwaltung.

Desinfektionsspender und Papierhandtücher

Die Schulleitungen organisieren derzeit die praktische Umsetzung der Wiedereröffnung: „Prinzipiell sind wir in Harsewinkel schon sehr gut aufgestellt, was die geforderten Desinfektionsspender, die Papierhandtücher und die Waschbecken in den Klassenräumen angeht“, sagte der stellvertretende Rektor des Gymnasiums, David Tepaße. Allein das Gymnasium habe in 40 von 50 Räumen Waschbecken. Tepaße spricht von 80 Abiturienten und 120 Zehntklässlern. „Die Abiturienten sind versorgt. Die Prüfungsvorbereitung ist abgeschlossen. Alles andere wird digital geklärt“, betonte der stellvertretende Schulleiter. Die Abiturprüfungen sollen am 12. Mai beginnen. Und auch bei den Zehntklässlern würden die prüfungsrelevanten Themen online vermittelt – über den digitalen Unterricht mit konkreten Aufgaben und Videokonferenzen. Ein Szenario mit 200 Schülern in der Schule wolle er sich aber nicht vorstellen.

Zehnten Klassen kehren zurück

Die städtische Gesamtschule Harsewinkel war telefonisch für unsere Zeitung nicht zu erreichen. Auf der Internetseite teilt Rektor Andreas Stork allerdings mit, dass am Donnerstag erstmal nur die zehnten Klassen in die Schule zurückkehren, um sich auf ihre anstehenden zentralen Prüfungen vorbereiten zu können. Die Oberstufe an der städtischen Gesamtschule erwartet erst im kommenden Jahr ihre ersten Abiturienten.

Gesamtschulrektor Andreas Stork schreibt weiter: „Was ab dem 4. Mai passiert, werden wir frühestens am 30. April erfahren. Geplant ist, dass dann zunächst nur diejenigen Unterricht bekommen, die im nächsten Schuljahr einen Abschluss machen, das sind bei uns die Klassen neun und der Jahrgang zwölf. Wie der Unterricht ab dem 4. Mai aussieht, werden wir mitteilen, sobald wir selbst Bescheid wissen und planen können.“ An der Gesamtschule ist vorgesehen, in kleinen Gruppen von jeweils der halben Kursgröße „also 10 bis maximal 15 Leute zu unterrichten“, informiert die Schulleitung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7376229?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
RKI warnt vor Ungeduld und zu frühen Öffnungen
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) , warnt weiter vor dem Corona-Virus.
Nachrichten-Ticker