Harsewinkel
Land fördert Dorfplatz mit 180.000 Euro

Greffen (jau) - Und schon wieder gibt es Geld aus Düsseldorf: Das Land NRW fördert den geplanten Dorfplatz in Greffen, der auf der grünen Wiese neben der St.-Johannes-Grundschule entstehen soll (diese Zeitung berichtete), mit 180.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Fördertopf Dorferneuerung 2020.

Dienstag, 21.04.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 21.04.2020, 19:46 Uhr
Harsewinkel: Land fördert Dorfplatz mit 180.000 Euro

Stadtplaner Reinhard Pawel freut sich über die Finanzspritze des Landes. Und er sagt auch, wie teuer die gesamte Maßnahme ist, nämlich 280 000 Euro.

Ausschreibung erst nach Zustimmung der Politik

Und wann kann mit der Umgestaltung der Fläche begonnen werden? Auch dazu äußerte sich Reinhard Pawel: „Im Haushalt ist der gesamte Betrag als Verpflichtungsermächtigung für das kommende Jahr ausgewiesen. Das bedeutet, dass wir als Verwaltung weiter in die Detailplanung einsteigen dürfen. Wenn dann der Planungs- und Bauausschuss sein okay zu dieser konkreten Planung gibt, dürften wir die Baumaßnahme ausschreiben und auch einen Bauauftrag noch in diesem Jahr erteilen. Die Bagger würden aber erst im kommenden Jahr auf der Fläche ihre Arbeit verrichten.“

Auch die beiden Greffener CDU-Ratsmitglieder Rainer Kuhlmann und Günter Bruns sind dankbar für die Mittel aus der Landeskasse: „Schön, dass auch Greffen von der Förderung profitiert“, sagte Kuhlmann. Günter Bruns erinnerte daran, dass es ein langer Prozess gewesen sei. Schon 2013 habe die CDU mit Nachbarn, Eltern und der Schulleitung einen Workshop zur Umgestaltung des alten Sportplatzes durchgeführt. „Seitdem sind einige Jahre ins Land gegangen. Aber wir haben das Ganze nie aus den Augen verloren und immer wieder darauf gepocht“, machte Bruns deutlich. Auch die anderen Parteien haben sich in die Planungen eingebracht. Die Forderung nach einem Hundeplatz in diesem Bereich kam etwa von der UWG. Für den zwischenzeitlich realisierten Soccerplatz hatten sich alle Fraktionen starkgemacht.

Multifunktionale Fläche

Doch das, was auf der grünen Wiese mit den Gänseblümchen zwischen Schule, Kindergarten und Feuerwehr zusätzlich geschaffen werden soll, geht weit darüber hinaus. Zahlreiche heimische Bäume und Sträucher werden rund um den Mehrzweckrasenplatz gepflanzt – auch entlang der Schulstraße. Eine große Kletterspinne ist ebenfalls eingeplant – ebenso wie eine Kunststofflaufbahn und eine Weitsprunganlage. Dahinter werden Outdoor-Fitnessgeräte aufgestellt. Und auch das ist unter anderem vorgesehen: ein Sandspielbereich, eine Kletterwand, Sitzbänke und eine Blumenwiese. Das Regenrückhaltebecken wird durch ein temporäres Feuchtbiotop ergänzt.

„Das wird eine multifunktionale Fläche für das Dorfleben. Das bündelt alles, was in den vergangenen Jahren entwickelt wurde – das ist so genial“, freute sich Rainer Kuhlmann. Er begrüßt, dass die Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser dort bereits verlegt worden seien. „Das ist wichtig für den Schul-Kinder-Zirkus oder etwa für Veranstaltungen wie die Grill-Arena“, so Kuhlmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7379169?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Eltern-Aufstand gegen Tests in Schulen
Wer in Nordrhein-Westfalen in die Schule geht, muss seit Montag
Nachrichten-Ticker