Harsewinkel
Kommune sucht Amphibienschützer

Harsewinkel (gl) - Trotz der jüngsten Schneefälle plant die Stadtverwaltung die kommende Amphibienwandersaison. Jährlich begäben sich die Tiere - sofern die Temperaturen stimmen - im Frühling auf Wanderschaft zu ihren Laichgewässern, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Sonntag, 07.02.2021, 15:25 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 15:46 Uhr

Im Frühling
gehen Frösche, Kröten und Co. auf Wanderschaft zu ihren Laichgewässern. Für die Überquerung von Straßen brauchen sie Hilfe.
Im Frühling gehen Frösche, Kröten und Co. auf Wanderschaft zu ihren Laichgewässern. Für die Überquerung von Straßen brauchen sie Hilfe.

Auf diesem Weg gebe es für die Amphibien einige Schwierigkeiten zu bewältigen. Unter anderem: vielbefahrene Straßen, die für die Tiere oft Todesgefahr bedeuteten. Zum Schutz der Frösche, Kröten und Co. stellt die Stadt Harsewinkel temporäre Amphibienfangzäune auf.

Interesse hält sich bislang noch in Grenzen

Für die Saison seien ehrenamtliche Helfer gefragt, die abwechselnd in sechs bis acht Wochen von Mitte Februar bis April morgens und abends die Lurche über die Straße tragen. Bislang hätten sich noch lange nicht genügend Freiwillige gemeldet, heißt es im Schreiben aus dem Rathaus.

Wer Lust hat, an der sogenannten Zaunbetreuung mitzuwirken, wird gebeten, sich beim städtischen Umwelt- und Abfallberater Guido Linnemann zu melden. Er ist erreichbar unter 05247/935197 sowie per E-Mail an guido.linnemann@gt-net.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7805633?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Die Bombe ist entschärft
Die Experten Karl-Heinz Clemens (links) und Ralf Kuhlpeter mit der entschärften Bombe.
Nachrichten-Ticker