Mo., 24.06.2019

Landesamt für Natur und Umwelt eingeschaltet Fischsterben in der Ems

In der Ems ist es zu einem Fischsterben gekommen.

In der Ems ist es zu einem Fischsterben gekommen.

Herzebrock-Clarholz (WB). In der Ems ist es zu einem Fischsterben gekommen. Mehrere Bürgerinnen und Bürgern hatten tote Fische in der Höhe der Gaststätte Brocker Mühle bemerkt und unter anderem über die Kreisleitstelle das Fischsterben gemeldet.

Die Untere Wasserbehörde ist den Hinweisen umgehend nachgegangen, konnte bisher aber keine Ursache feststellen. Der Kreis informierte die übergeordneten Behörden, das Landesamt für Natur und Umweltschutz (LANUV) hat ein Team zur Probenentnahme geschickt. Bisher steht nur so viel fest: Die Fische scheinen bereits länger tot zu sein, da sie bereits aufgedunsen sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720359?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730021%2F