Fr., 07.06.2019

Zwölf Verletzte am Rande eines Fußballturniers Zelt von Windhose erfasst

Dieses Archivbild zeigt eine Windhose im Jahr 2015 in Mecklenburg-Vorpommern.

Dieses Archivbild zeigt eine Windhose im Jahr 2015 in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Hein-Godehart Petschulat/dpa

Langenberg-Benteler (WB). Am Freitagabend ist in Langenberg ein Veranstaltungszelt von einer Windhose erfasst und mehrere Meter durch die Luft geweht worden. Laut Polizei wurden dabei zwölf Menschen verletzt.

Das Zelt sei acht mal zwölf Meter groß gewesen, teilte die Polizei am späten Abend mit. Der Vorfall habe sich kurz vor 20 Uhr im Ortsteil Benteler ereignet.

Unwetter mit Starkregen und Sturm

Auf dem dortigen Sportplatz am Stukendamm lief laut Polizei ein Pfingstturnier für Fußballmannschaften, als ein Unwetter mit Starkregen und Sturm niederging.

Die Polizei: »Im Verlauf des Unwetters bildete sich eine Windhose, die ein Zelt erfasste, mit der Folge, dass das Zelt hoch gewirbelt wurde und dann zu Boden krachte. Dabei wurden mehrere Personen unter dem Zelt begraben.«

Es bestehe keine Lebensgefahr, hieß es

Nach derzeitigen Stand wurden elf Menschen leicht und eine Person schwer verletzt. Es bestehe keine Lebensgefahr, hieß es. Die Verletzten seien in umliegende Krankenhäuser eingeliefert worden.

Erst in der Nacht zu Mittwoch hatte ein Unwetter schwere Schäden in NRW angerichtet, als ein Tornado durch Bocholt zog.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6674225?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730026%2F