Rheda-Wiedenbrück Kaufleute fordern zentrale Testoptionen

Astrid Sudbrock-Kappel ist überzeugt: Mit etwas Kreativität und Unterstützung von kommunaler Seite ließen sich auch in Rheda Angebote schaffen, die fußläufig erreichbar sind und Gewerbetreibende voranbringen.

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Die Verwirrung ist maximal - und spiegelt sich in der Frequentierung der Innenstadtkerne von Rheda und Wiedenbrück wider: Wo kann der Kunde unter welchen Bedingungen einkaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen?  mehr...

Der kleine Klaus bekommt in einem Kinderheim Besuch von seinem Vater: Das Bild entstand vor der Zeit in Wiedenbrück.

Als kleiner Junge im Kinderheim Wiedenbrück missbraucht: Klaus Schober sucht Leidensgefährten, um die Missstände zu beweisen Vergewaltigungsopfer auf Spurensuche

Rheda-Wiedenbrück (WB) - Die Vergewaltigungen sind ein halbes Jahrhundert her. Aber wenn Klaus Schober* erzählt, wie er als kleines Kind in Wiedenbrück missbraucht wurde, spürt man, dass die Zeit doch nicht alle Wunden zu heilen vermag. Immer wieder bricht der 56-Jährige in Tränen aus, immer wieder versagt seine Stimme. „Die Zeit im Kinderheim war ein täglicher Überlebenskampf“, sagt er mehr...


In die nächste Runde gekommen ist Liliana aus der Doppelstadt. Sie hat weiterhin Chancen auf den begehrten Titel.

Rheda-Wiedenbrück Liliana ist für Heidi eine Wundertüte

Rheda-Wiedenbrück (sud) - „In der nächsten Woche will ich sagen können: Liliana ist die Beste.“ Nach der zehnten Folge der aktuellen Staffel von „Germanys Next Topmodel“ (GNTM) sind die Erwartungen von Heidi Klum an die Kandidatin aus Rheda-Wiedenbrück weiter gestiegen. mehr...


Ein Baustein ist eine eigens für die Beschäftigten entwickelte App, über die auch die persönlichen Testergebnisse abrufbar sind. Mittels einer individuellen Prüfnummer aus dem Testcenter und dem persönlichen Geburtsdatum erhalten Mitarbeitende nach zwölf bis 24 Stunden ihr Ergebnis. 

Rheda-Wiedenbrück Tönnies wirbt für strenges Testregime

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Wirtschaft aufgefordert, mehr zur Eindämmung der Pandemie beizutragen und allen Mitarbeitenden mindestens einmal pro Woche Schnelltests anzubieten. Die Spitzenverbände haben dazu jetzt ihren Sachstandsbericht abgegeben.  mehr...


Da waren es nur noch vier: Bei den „Alltagsmännern“ am Seecafé in Wiedenbrück fehlt der fünfte im Bunde.

Rheda-Wiedenbrück Alltagsmensch bricht entzwei

Rheda-Wiedenbrück (sud) - Da waren es nur noch vier: Die Alltagsmenschen-Gruppe auf der Uferterrasse des Wiedenbrücker Seecafés ist kleiner geworden. Grund ist ein erneuter Fall von Vandalismus. mehr...


Bleibt am Ball: Um seiner Forderung nach einem öffentlich zugänglichen Sportgelände insbesondere für junge Leute Nachdruck zu verleihen, hat Volkan Acar jetzt eine Online-Petition gestartet.

Rheda-Wiedenbrück Volkan Acar startet Online-Petition

Rheda-Wiedenbrück (sud) - Volkan Acar lässt nicht locker. Er fordert die Einrichtung einer Sportanlage für junge Leute im Stadtgebiet, die auch abends und an Wochenenden genutzt werden kann. Jetzt hat der Rheda-Wiedenbrücker eine Online-Petition gestartet. mehr...


Einige Gemeinden hissen seit einigen Wochen die Regenbogenflagge als Zeichen der Vielfalt und reagieren damit auf das Nein des Vatikans zu Segnungen von homosexuellen Paaren. Auch am Gotteshaus St. Vit weht das bunte Banner. 

Rheda-Wiedenbrück Deutliches Nein zum Nein des Vatikans

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Es ist eine Form des Protests gegen die Diskriminierung: Einige katholische Gemeinden hissen seit einigen Wochen die Regenbogenflagge und reagieren damit auf das Nein des Vatikans zu Segnungen von homosexuellen Paaren. Auch am Gotteshaus St. Vit weht das Banner. mehr...


Verunsicherung führt dazu, dass sich in Krankenhäusern vermehrt Menschen melden, die Rat suchen, weil sie beispielsweise aufgrund von Kopfschmerzen nach der Injektion Schlimmes befürchten. 

Rheda-Wiedenbrück Verunsicherung nach Impfungen groß

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Die Verunsicherung hinsichtlich von Nebenwirkungen bei der Corona-Impfung ist groß. Das führt dazu, dass sich in Krankenhäusern vermehrt Menschen melden, die Rat suchen, weil sie beispielsweise aufgrund von Kopfschmerzen nach der Injektion Schlimmes befürchten.  mehr...


Weil eine Schilderaktion politisch motiviert gewesen sein könnte, ermittelt in Rheda-Wiedenbrück nun der Staatsschutz.

Rheda-Wiedenbrück Staatsschutz nimmt Ermittlungen auf

Rheda-Wiedenbrück (sud) - Schilder mit der Aufschrift „Wir müssen draußen bleiben“ und einem Davidstern, in dem das Wort „ungeimpft“ zu lesen ist, haben den Bielefelder Staatsschutz auf den Plan gerufen. mehr...


1 - 10 von 2318 Beiträgen