Do., 03.05.2018

Besucher kommen am Feiertag in Scharen zum Küsterhaus »Früchtchen« war der Renner

Der zweite Vorsitzende Heinrich Splietker ging mit »Küsters Früchtchen« durch die Reihen der Besucher. Das extra kreierte Schnäpschen kam bei den Gästen gut an.

Der zweite Vorsitzende Heinrich Splietker ging mit »Küsters Früchtchen« durch die Reihen der Besucher. Das extra kreierte Schnäpschen kam bei den Gästen gut an. Foto: Waltraud Leskovsek

Von Waltraud Leskovsek

Rheda-Wiedenbrück (WB). Das Wetter war alles andere als einladend am 1. Mai-Feiertag, zumindest in der ersten Tageshälfte, doch in St. Vit scheint wohl immer die Sonne, denn die Besucher kamen wie in den Vorjahren in Scharen zum Küsterhaus.

Trotz Bauzaun und ersten Vorarbeiten für die anstehende große Restaurierung des im Jahr 1658 erbauten Hauses machten es sich die Gäste am Dienstag im windgeschützten Garten im Schatten der Kirche gemütlich und genossen die wärmenden Sonnenstrahlen.

Die Band »Wohnzimmersoul« unterhielt das Publikum mit Rock und Pop und Köstlichkeiten wie Küsters Kräuterwurst, Champignons mit leckeren Dips und der legendäre frisch gebackene Streuselkuchen aus dem großen Ofen gingen weg wie nichts.

Das eigens für den Radlertreff kreierte Schnäpschen »Küsters’ Früchtchen« war ein Renner, ebenso die Weinlaube mit ausgesuchten Weinen deutscher Winzer.

Hatte sich das Team vom ausrichtenden Verein »Dorf aktiv« morgens angesichts des Wetters noch berechtigte Sorgen gemacht, ob die tagelange Vorarbeit zum Herrichten des Radlertreffs umsonst war, wurde man schnell eines Besseren belehrt. Viele Besucher kamen auch um zu schauen wie die Arbeiten voranschreiten oder um die gute Sache zu unterstützen. Und so wanderte auch so manches Trinkgeld in die Spendenkasse.

Rund 50 ehrenamtliche Helfer hatten alle Hände voll zu tun, die Besucher zu bewirten. Im nächsten Jahr wird es dann ganz anders aussehen. Eine zweite Benefizveranstaltung findet Samstag, 14. Juli, statt. Da lädt der Verein zum »Sommer im Küstergarten« ein. Bei freiem Eintritt gibt es Live- Musik mit der irischen Folkband »Pot o’Stovies«, die im ersten Jahr am 1. Mai schon zu Gast in St. Vit waren. Kühle Getränke und Kulinarisches und reichlich Gelegenheit zum Plaudern sollen im Mittelpunkt des Abends stehen. Und wieder fließt der Erlös in die Renovierung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5704194?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F