Rheda-Wiedenbrück: Sechs Menschen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus
Verirrte Silvesterrakete setzt Küche in Brand

Rheda-Wiedenbrück (WB). Eine Silvesterrakete hat in einer Wohnung in Rheda-Wiedenbrück großen Schaden angerichtet. Sechs Menschen mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.

Dienstag, 01.01.2019, 08:52 Uhr aktualisiert: 01.01.2019, 08:54 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Wie die Polizei mitteilte, hatte gegen 0.18 Uhr ein verirrte Silvesterrakete eine Fensterscheibe in einem Mehrfamilienhaus mit zehn Stockwerken in der Geranienstraße zerschlagen.

Der Bewohner einer Wohnung im sechsten Stock hörte demnach das Klirren der Scheibe vom Balkon und musste anschließend feststellen, dass die Küche brannte. Das Feuer griff auf die gesamte Wohnung über.

Von der Feuerwehr wurden Löschzüge aus Rheda, Wiedenbrück und Gütersloh eingesetzt. Weil alle Bewohner des Mehrfamilienhauses auf Verletzungen durch Raucheinwirkung untersucht werden mussten, löste die Rettungsleitstelle das sogenannte ManV-Konzept unter der Leitung eines Notarztes aus. Von den untersuchten Personen wurden sechs mit Verdacht auf Rauchvergiftung in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6290908?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker