Di., 16.04.2019

20 Jahre Osteraktion: 400 Jungen und Mädchen erleben Spiel und Spaß In der Mülltonne durchs Reethus

Und tschüss! Beliebt ist seit Beginn der Osterknax-Aktion vor 20 Jahren das Mülltonnenrennen, das in diesem Jahr Oster-Tonnenrennen heißt. 400 junge Besucher sind ins Reethus gekommen und haben eine Menge Spaß.

Und tschüss! Beliebt ist seit Beginn der Osterknax-Aktion vor 20 Jahren das Mülltonnenrennen, das in diesem Jahr Oster-Tonnenrennen heißt. 400 junge Besucher sind ins Reethus gekommen und haben eine Menge Spaß. Foto: Waltraud Leskovsek

Von Waltraud Leskovsek

Rheda-Wiedenbrück (WB). 20 Jahre Knax-Aktion, das bedeutet fast 10.000 Besucher, etwa genau so viele hart gekochte Eier, weit mehr als 500 Betreuer, Wetterkapriolen von hochsommerlich bis hin zu eisigen Temperaturen, immer eine Hüpfburg und das gute alte Eierlaufen. Am Samstag lud die Kreissparkasse zum 20. Mal zur beliebten Osteraktion ein, und mit 400 Teilnehmern war sie sehr gut besucht.

Nicht zuletzt, weil man sich aufgrund der niedrigen Temperaturen entschieden hat, das Reethus zu nutzen. Schön eng und gemütlich war es, denn die zehn Geschicklichkeitsspiele benötigten zum Teil ihren Platz, insbesondere das Ostertonnenrennen oder das Luftballonrennen. Doch die erfahrenen Mitarbeiter hatten so lange geplant und getüftelt, bis alles seinen Platz gefunden hatte. 32 Ehrenamtliche der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Batenhorst waren bereits zum dritten Mal mit im Boot und betreuten die Stände.

Aus Anlass des runden Geburtstages gab es eine große Verlosung. Einmal pro Stunde wurden kleine Sachpreise verlost, und am Ende gab es als Hauptpreis Eintrittskarten für den Sparkassentag im Heide Park Resort am 18. Mai für eine komplette Familie. Magic-Manu, der Stelzenläufer, spazierte durch das Reethus,. Der kleine Marius hatte Glück, weil sein Papa ihn bis auf Augenhöhe des Stelzenmannes hochhob. Beliebt war auch die Osterschmatzmaschine, bei der es Schokoküsse regnete, sofern man mit dem Ball die Scheibe traf. Alina war ziemlich treffsicher und ein dicker Schokokuss war ihrer. Spiele wie Luftballonstechen mit einem Nagel, der auf einen Helm geklebt war, oder das Autorennen mit kleinen Aufzieh-Spielautos sorgten für Begeisterung.

Rennen mit Aufzieh-Autos

Jedes Kind konnte sich ein kleines Osterkörbchen basteln, in das später ein buntes Ei und auch noch einige süße Dinge kamen. Michel und Mira holten ihre Körbchen stolz ab und meinten, dass sie die in der nächsten Woche wohl schon mal für den Osterhasen in den Garten stellen könnten.

Als die sieben Trommler des Red-Icefield-Drum-Corps Langenberg durch das Reethus marschierten, da staunten die Kinder nicht schlecht. Während ihrer Darbietungen gelang es den jungen Musikern sogar, mit ihren Sticks zu jonglieren. Was vielen an der Knax-Aktion gefällt, ist die Tatsache, dass Kinder Geschicklichkeitsspiele machen können, die es schon immer gab, wie das Eierlaufen oder die Schokokussfangmaschine. Auch das Mülltonnenrennen, das zwar immer mal wieder einen anderen Namen bekommt, doch im Ursprung bleibt, hat Tradition, ebenso sowie das Basteln des Oberkörbchens. Zum Zeitvertreib für zwischendurch gab es Torwandschießen und die Hüpfburg und gegen den Hunger frische Waffeln. Da es draußen eher ungemütlich war, nutzten viele die Gelegenheit im Reethus Spaß zu haben und den Nachmittag dort zu verbringen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6546210?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F