Zwischen den Anschlussstellen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh
Zwei Menschen bei Unfall auf der A2 schwer verletzt

Gütersloh (WB). Bei einem Unfall auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh sind am Mittwoch gegen 3.30 zwei Menschen schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestehe nicht, teilte die Polizei mit.

Mittwoch, 01.05.2019, 08:29 Uhr aktualisiert: 01.05.2019, 08:42 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Die Unfallursache ist noch unklar. Zwei Autos stießen seitlich zusammen. Auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Hannover war ein Mann (19) aus dem Kreis Gütersloh mit einem Golf unterwegs, links überholte ihn eine 28 Jahre alte Frau, die einen Toyota steuerte. Dabei kam es zur Kollision.

Der Volkswagen schleuderte in die Mittelschutzplanke und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der Toyota kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete schließlich in einem Graben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Den Sachschaden gibt die Polizei mit geschätzten 25.000 Euro an.

Die Frau und der Mann wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die Ermittlungen zur Ursache dauern noch an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6578794?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
„Mit diesen hohen Zahlen habe ich nicht gerechnet“
Eigentlich ist Markus Altenhöner Kreisdirektor und Kämmerer. 90 Prozent seines Tagesablaufs ist er derzeit jedoch mit der Bewältigung der Corona-Krise beschäftigt. Der 40-Jährige leitet den zwölfköpfigen Krisenstab. Foto: Moritz Winde
Nachrichten-Ticker