Fr., 17.05.2019

Kunstlehrerin Andrea Lattorf stellt ihre Arbeiten für ein Jahr im Rathaus in Rheda aus Schwingungen auf Leinwand gebannt

Andrea Lattorf, Christiane Hoffmann und Bürgermeister Theo Mettenborg (von links) eröffneten die Ausstellung »Alles ist Schwingung«, die nun für ein Jahr im Rathaus zu sehen ist.

Andrea Lattorf, Christiane Hoffmann und Bürgermeister Theo Mettenborg (von links) eröffneten die Ausstellung »Alles ist Schwingung«, die nun für ein Jahr im Rathaus zu sehen ist.

Rheda-Wiedenbrück (WB). »Alles ist Schwingung« heißt die sechste Jahresausstellung im Bilder-Rundgang des Rathauses Rheda. Physische und psychische Schwingungen stehen im Mittelpunkt der Ausstellung mit Werken der Rheda-Wiedenbrücker Neubürgerin Andrea Lattorf, die Bürgermeister Theo Mettenborg jetzt eröffnete.

Die 46-Jährige Kunstlehrerin zeigt in ihren Arbeiten die verschiedensten Arten von Schwingungen wie beim Flügelschlag eines Vogels oder eines kleinen Schmetterlings. Sie zeigt aber auch menschliche Empfindungen, die ebenfalls Schwingungen auslösen. Neben vielen Motiven, die sie direkt in der Natur findet, sind auch einige abstrakte Aktbilder zu sehen.

Eher durch einen Zufall lernte der Bürgermeister Andrea Lattorf beim Neubürgerempfang vor etwas mehr als einem Jahr kennen. Der Bitte, ihre Arbeiten doch einmal im Rathaus auszustellen, kam sie gerne nach.

Die Laudatio hielt die Leiterin des »Wiedenbrücker Schule-Museums«, Christiane Hoffmann. Zehn Jahre Schaffenskraft der Künstlerin würden dem Betrachter auch einen Einblick in ihre Biografie erlauben. Die Kunstlehrerin hat das Handwerk der feinen Zeichnungen von der Pike auf gelernt. Daraus entstehen dann ihre häufig großdimensionierten Motive. Farbigkeit und Lebendigkeit würden die Bilder ausstrahlen, erklärte Hoffmann.

Auf Wunsch der Künstlerin sang Melanie Funke, Mitglied im Gospelchor »Rejoice« aus Langenberg, einige Solostücke, mit denen sie der Eröffnung einen sehr feierlichen Rahmen gab und das Thema der Ausstellung »Alles ist Schwingung« durch ihren exzellenten Gesang aufnahm.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617100?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F