Sa., 14.09.2019

Tevex investiert zweistellige Millionensumme in den Fuhrpark Der tote Winkel wird kleiner

Partner bei der Fuhrpark-Erneuerung: Tevex-Chef Dirk Mutlak (links) und Ulrich Disselkamp von der Beresa-Gruppe.

Partner bei der Fuhrpark-Erneuerung: Tevex-Chef Dirk Mutlak (links) und Ulrich Disselkamp von der Beresa-Gruppe. Foto: Michael Delker

Von Michael Delker

Rheda-Wiedenbrück (WB). Die Tönnies-Tochter Tevex Logistics investiert kräftig in den Fuhrpark. In diesen Tagen sind von Mercedes-Benz die ersten von insgesamt 250 Actros 5 übernommen worden. Um die Flotte auf den ­neuesten Stand zu bringen, wird das Unternehmen bis Ende 2020 »einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag« aufwenden.

Die Lastwagen (Listenpreis: 100.000 Euro) sind vollgestopft mit modernster Sicherheitstechnik. »Mit dem Investment bekennen wir uns zum eigenen Fuhrpark, und das ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr«, sagt Tevex-Geschäftsführer Dirk Mutlak. Zusammen mit Ulrich Disselkamp von der Beresa-Gruppe stellte er die neuen Fahrzeuge am Freitag vor.

Neben dem bewährten Bremssystem mit ABS, ASR, Bremsassistent und Rollsperre verfügen sie auch über Stabilitätsregel-, Abstandshalte-, Aufmerksamkeits- und Spurhalteassistenten. Besonders stolz ist Tevex auf den Abbiege-Assistenten, der bei Gefahrensituationen im Spurwechsel- oder beim Abbiegevorgang frühzeitig warnt, um den Fahrer auf eine mögliche bevorstehende Kollision mit Menschen, Fahrzeugen oder stehenden Hindernissen hinzuweisen. Im Notfall kann der Assistent auch eine Vollbremsung einleiten.

Das Geschehen am Lkw wird auf 15 Zoll große Displays übertragen

100 Zugmaschinen sind bei Tevex bereits mit dem Abbiege-Assistenten ausgestattet, nun kommen 250 weitere hinzu. Auf Außenspiegel wird bei den Lkw komplett verzichtet. Stattdessen gewähren Außenkameras (»Mirror-Cams«) mit Weitwinkelobjektiven einen Blick bis zum Ende des Aufliegers.

Das Geschehen rund um den Lkw wird im Führerhaus auf 15 Zoll große Displays übertragen. »Der tote Winkel verringert sich dadurch deutlich«, sagt Ulrich Disselkamp, der das Geschäft für die Beresa-Gruppe abgewickelt hat. Die Großinvestition hat sich bis ins Verkehrsministerium herumgesprochen. Bundesminister Andreas Scheuer hat Tevex im August zum Sicherheitspartner seiner »Aktion Abbiege-Assistent« ernannt.

Für Dirk Mutlak bringen die Fahrzeuge weitere Vorteile mit sich. Der Kraftstoffverbrauch werde spürbar reduziert, und die Fahrer dürften sich auf mehr Komfort freuen. »Wir stehen in einem harten Wettbewerb um Fahrer. Da spielt die Ausstattung eine entscheidende Rolle«, ergänzt Tönnies-Sprecher Andre Vielstädte.

Insgesamt beschäftigt Tevex 480 Mitarbeiter. Neben 350 Zugmaschinen zählen 1200 Kühlauflieger zum Fuhrpark.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6925080?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F