Sa., 28.12.2019

Aktion Rumpelkammer läuft wieder am Samstag, 18. Januar Aufräumen und Gutes tun

Viele Hände – schnelles Ende. Bei der Aktion Rumpelkammer am Samstag, 18. Januar, sind wieder zahlreiche Ehrenamtliche unterwegs. In den Reihen der Kolpingfamilie Rheda sind Franz Kersting (links) und Norbert Milchers für die Organisation verantwortlich.

Viele Hände – schnelles Ende. Bei der Aktion Rumpelkammer am Samstag, 18. Januar, sind wieder zahlreiche Ehrenamtliche unterwegs. In den Reihen der Kolpingfamilie Rheda sind Franz Kersting (links) und Norbert Milchers für die Organisation verantwortlich. Foto: Waltraud Leskovsek

Von Waltraud Leskovsek

Rheda-Wiedenbrück (WB). Seit 1962 gibt es die Aktion Rumpelkammer der Kolpingsfamilie Rheda. Eine Erfolgsgeschichte, bei der stets tonnenweise gebrauchte Kleidung, Bettwäsche, Schuhe, Woll- und Stricksachen, Hüte und Pelze oder Federbetten gespendet werden. Die Erlöse aus dieser Sammlung werden zur Unterstützung von sozialen Projekten eingesetzt.

Am Samstag, 18. Januar, ist es wieder soweit. Dann sammeln zahlreiche Ehrenamtliche die Kleidertüten ein, die ab 8 Uhr an der Straße abgestellt werden sollten. Wer seine Säcke lieber selber wegbringen will oder die Aktion durch eine finanzielle Spende unterstützen möchte, kann direkt zum Hauptsammelplatz am Werl, Gütersloher Straße, bis 13 Uhr vorbeischauen. In der Kolpingfamilie Rheda organisieren Franz Kersting und Norbert Milchers die Aktion, die ihresgleichen sucht. Alleine in ihrem Bezirk werden 50 Helfer aller Altersgruppen ehrenamtlich im Einsatz sein.

50 Helfer sind unterwegs

Die freien Tage zwischen den Jahren werden von den Bürgern traditionell gerne genutzt, um aufzuräumen und die Schränke zu durchforsten. Dafür bietet sich die Sammlung an. Jetzt hoffen die Organisatoren auf viele prall gefüllte Tüten. Gut erhaltene und noch brauchbare Kleidung wird der Wiederverwendung zugeführt. Es wird gebeten, keine Lumpen bei der Aktion zu entsorgen.

Die Sammeltüten sind in allen Kirchen der Doppelstadt bereits schon vor Weihnachten ausgelegt worden. Weitere Stellen sind: Pfarrheim St. Clemens, Tönnies Werksverkauf, Bäckerei Nordgerling, Hit-Markt, Rathaus, in den Volksbanken und Kreissparkassen in Rheda-Wiedenbrück, Volkshochschule Reckenberg-Ems, DM-Markt, Altenheim St. Elisabeth, TTM Tankstelle Herzebrocker Straße, Bäckerei Reker, K&K Märkte, Hof Mettenborg, Lotto Niggenaber, Combi-Markt, Bäckerei Sudbrock, Markant-Markt Hermes, Sonnen- und Brücken-Apotheke, sowie Tankstelle Lamberjohann.

Die notwendigen Tüten werden nicht mehr, wie es vor einigen Jahren üblich war, an alle Haushalte im Stadtgebiet verteilt. Dazu fehlen den Organisatoren leider die ehrenamtlichen Kräfte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7156252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F