Neues „Carpe diem“ bietet Wohngemeinschaften, Tagespflege und betreutes Wohnen
Ein Senioren-Park zum Wohlfühlen

Rheda-Wiedenbrück (WB/wow). Ambulante Wohngemeinschaften, Tagespflege, betreute Wohnungen: Der neue Seniorenpark „Carpe diem“ in Wiedenbrück an der Siechenstraße ist jetzt offiziell eröffnet. „Das ist ein großer Gewinn für unsere Stadt“, sagt der erste stellvertretende Bürgermeister Norbert Flaskamp.

Samstag, 15.02.2020, 08:25 Uhr aktualisiert: 15.02.2020, 08:40 Uhr
Ein Bild zur Eröffnung überreicht der stellvertretende Bürgermeister Norbert Flaskamp (Mitte) dem Geschäftsführer Jan Schreiter (links) und dem Einrichtungsleiter Mario Klekamp. Foto: Wolfgang Wotke
Ein Bild zur Eröffnung überreicht der stellvertretende Bürgermeister Norbert Flaskamp (Mitte) dem Geschäftsführer Jan Schreiter (links) und dem Einrichtungsleiter Mario Klekamp. Foto: Wolfgang Wotke

Mit einer Eröffnungsfeier ist am Freitag der Seniorenpark an den Start gegangen. Bauträger ist die RP-Finanz GmbH & Co. Wohnquartier Stromberg KG aus Bielefeld, Betreiber die Carpe Diem Gesellschaft für den Betrieb von Sozialeinrichtungen mbH, ein 1998 gegründetes Familienunternehmen mit Sitz im bergischen Wermelskirchen. Die Gesellschaft hat 30 Einrichtungen nach der Maxime „so viel Selbstständigkeit wie möglich, bei so viel Betreuung und Pflege wie nötig“.

In den vier neuen Gebäuden sind ein Café-Bistro „Vier Jahreszeiten“, zwei ambulante Wohngemeinschaften mit jeweils zwölf Plätzen, eine Tagespflege mit 16 Plätzen und 22 betreute Wohnungen entstanden. Die barrierefreien Zwei-Zimmer-Wohnungen (zwischen 46 und 86 Quadratmetern groß) sind mit Einbauküchen, Fußbodenheizungen, Türklingeln mit Kameras und Kabelanschlüssen ausgestattet. Leistungen des ambulanten Pflegedienstes im Bereich Betreuung, Service und Essen auf Rädern können dazu gebucht werden.

„Mensch steht im Mittelpunkt“

„Hier steht der Mensch im Mittelpunkt. Durch diesen Park ist die Welt der Senioren ein Stück lebenswerter geworden“, erklärt Flaskamp. Und Einrichtungsleiter Mario Klekamp ergänzt: „Wir verstehen uns als öffentliche Einrichtung, die aktiver Bestandteil des kommunalen Lebens ist und den Bewohnern ein lebendiges Wohnumfeld bietet.“ Die individuellen Wünsche und Vorlieben der Bewohner stünden im Vordergrund. „Dieses wird durch die Konzeption des Senioren-Parks ideal unterstützt.“ Ein internes Qualitätsmanagement sichert die Versorgung der Bewohner und Kunden. Qualitätsberichte werden im Internet veröffentlicht.

„Die Stadt Rheda-Wiedenbrück darf sich neben der Verbesserung des Pflege- und Betreuungsangebotes auch über die Schaffung neuer Arbeitsplätze freuen“, erklärt Carpe-diem-Geschäftsführer Jan Schreiter. Gesucht würden nicht nur Mitarbeiter für den Pflegedienst des neuen Hauses, sondern auch in den Bereichen Reinigung, Hauswirtschaft und Küche sowie Auszubildende.

Insgesamt verfügt Carpe diem heute an seinen Standorten über mehr als 2200 stationäre Pflegeplätze, Kurzzeitpflegeplätze, rund 850 betreute Wohnungen, ambulante Wohngemeinschaften sowie Tagespflegeeinrichtungen mit 420 Plätzen und auch ambulante Pflegedienste, ebenfalls öffentliche Café-Restaurants. Seit 2014 zählt Rheda-Wiedenbrück zu einem dieser Standorte. Sie würden kontinuierlich ausgebaut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260345?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker