Rheda-Wiedenbrück
Hecke steht plötzlich in Flammen

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Gründlich schief gegangen ist in Rheda-Wiedenbrück der Versuch, Unkraut mit Hilfe eines Abflammgeräts zu entfernen. Die dabei entstandenen Flammen griffen auf eine angrenzende Hecke über. Die Feuerwehr musste ausrücken, um den Brand zu löschen.

Mittwoch, 22.04.2020, 12:01 Uhr aktualisiert: 22.04.2020, 16:16 Uhr
Rheda-Wiedenbrück: Hecke steht plötzlich in Flammen

Der Vorfall ereignete sich nach Auskunft der Kreispolizeibehörde in Gütersloh am Dienstag gegen 13.30 Uhr an der Hauptstraße in Wiedenbrück. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Schadenshöhe beträgt 500 Euro

Gebrannt hatten mehrere Sträucher einer Hecke vor einem Hotel. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Schätzungen der Ordnungshüter auf 500 Euro.

„In den warmen Monaten kommt es immer wieder zu Unfällen im Rahmen von Unkrautarbeiten durch Abflämmen. Häufig werden dabei nicht nur Bäume und Sträucher in Mitleidenschaft gezogen, sondern es kommt auch zu Schäden an Hauswänden oder Carports“, informiert die Polizei und rät: „Halten Sie ausreichenden Sicherheitsabstand zu Holzzäunen und gewünschter Grünbepflanzung. Verzichten Sie auf das Unkrautflämmen bei Wind. Legen Sie einen angeschlossenen Wasserschlauch, einen gefüllten Wassereimer oder eine Gießkanne bereit.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7380449?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
„Zuversicht und Vorsicht“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nachrichten-Ticker