Rheda-Wiedenbrück
Volkan Acar startet Online-Petition

Rheda-Wiedenbrück (sud) - Volkan Acar lässt nicht locker. Er fordert die Einrichtung einer Sportanlage für junge Leute im Stadtgebiet, die auch abends und an Wochenenden genutzt werden kann. Jetzt hat der Rheda-Wiedenbrücker eine Online-Petition gestartet.

Freitag, 09.04.2021, 05:00 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 05:31 Uhr
Bleibt am Ball: Um seiner Forderung nach einem öffentlich zugänglichen Sportgelände insbesondere für junge Leute Nachdruck zu verleihen, hat Volkan Acar jetzt eine Online-Petition gestartet.
Bleibt am Ball: Um seiner Forderung nach einem öffentlich zugänglichen Sportgelände insbesondere für junge Leute Nachdruck zu verleihen, hat Volkan Acar jetzt eine Online-Petition gestartet.

Auf der Internet-Plattform „Openpetition.de“ können Unterstützer des Vorhabens ihre virtuelle Signatur sowie ihren Namen und ihre Anschrift hinterlassen. Seit Mittwochnachmittag ist die Petition online. Mit dem Erfolg ist Volkan Acar mehr als zufrieden. Fast 480 Internetnutzer haben sich bereits in die Unterstützer-Liste eingetragen, davon rund 380 aus Rheda-Wiedenbrück. „Die hohe Resonanz zeigt doch, dass viele Menschen ähnlich denken wie ich“, sagt Acar.

„Antrag nicht für die Schublade“

Noch mehr als drei Wochen haben Menschen aus der Doppelstadt und darüber hinaus Gelegenheit, die Petition zu unterzeichnen. Initiator Volkan Acar hofft, „dass es noch möglichst viele Bürger von der Möglichkeit Gebrauch machen“. Denn er ist davon überzeugt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sein Vorschlag irgendwann in die Tat umgesetzt wird, mit jeder Unterschrift steigt. „Der Antrag soll nicht in der Schublade verschwinden“, sagt der junge Mann.

Dass für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Emskommune eine Outdoor-Sportstätte geschaffen wird, ist Volkan Acar nach eigenem Bekunden ein „Herzensanliegen“. Die Diskussion um die außerschulische Nutzung des Basketballfelds im Flora-Westfalica-Park unweit des Wiedenbrücker Ratsgymnasiums habe gezeigt, dass der Bedarf dafür auf jeden Fall vorhanden ist.

Forderung nach öffentlicher Außensportanlage

Die von Acar gestartete Online-Petition ist direkt an Bürgermeister Theo Mettenborg (CDU) gerichtet. „Für unsere Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück wünschen wir uns einen öffentlich zugänglichen Sportbereich mit Basketballkörben und Fitnessstationen, der ohne Altersbeschränkung allen Klassen unserer Gesellschaft offensteht“, heißt es im Einleitungsschreiben. Ein geeigneter Standort dafür sei der Bereich des alten Wiedenbrücker Klärwerks im Flora-Park. Dort befindet sich auf einer Teilfläche seit einigen Jahren die Skaterbahn. Es gibt aber auch noch größere Bereiche – unter anderem in Richtung Autobahn –, die bislang nur mit Rasen eingesät sind. Weil es dort keine direkten Anwohner gebe, sei es auch weniger problematisch, wenn es beim Spielen und Sporttreiben mal etwas laute zugehe.

Genau das ist nämlich bei den Sportstätten des Ratsgymnasiums das Problem. Nach schriftlichen Beschwerden von Anwohnern über die hohe Geräuschkulisse hatte die Stadt die Notbremse gezogen und die Nutzung der Anlage abends untersagt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7907497?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F
Gerangel um einheitliche Corona-Regeln
Das beliebte Schanzenviertel ist menschenleer, nachdem in Hamburg die nächtliche Ausgangsbeschränkung in Kraft getreten ist.
Nachrichten-Ticker