Feuer bei Kriener: Schaden beläuft sich auf drei Millionen Euro
Polizei schließt Brandstiftung aus

Rietberg (WB). Der Großbrand bei der Firma Kriener in Rietberg-Westerwiehe vor einer Woche war keine Brandstiftung. Dies hat nun die Polizei mitgeteilt. Die genaue Brandursache sei jedoch nicht mehr rekonstruierbar.

Dienstag, 16.08.2016, 15:50 Uhr aktualisiert: 16.08.2016, 15:53 Uhr
Viele Stunden dauerten die Löscharbeiten beim Großbrand bei der Firma Kriener in Rietberg-Westerwiehe an. Foto: Stephan Rechlin
Viele Stunden dauerten die Löscharbeiten beim Großbrand bei der Firma Kriener in Rietberg-Westerwiehe an. Foto: Stephan Rechlin

Nach den bisherigen Untersuchungen der Brandermittler der Gütersloher Polizei zur Ursache des Großbrandes in dem Betrieb an der Tegelheide in Westerwiehe dürfte feststehen, dass der Brand in der Produktionshalle durch innerbetriebliche Tätigkeiten und Arbeitsabläufe entstanden ist.

Aufgrund des hohen Schadensausmaßes durch das Feuer ist der genaue Hergang der Brandentwicklung nicht mehr rekonstruierbar, eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung könne laut Polizei aber ausgeschlossen werden.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf rund drei Millionen Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4234286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker