Mo., 11.12.2017

»Mastholte hilft«: Landtagspräsident André Kuper freut sich über große Resonanz Schirmherr ist begeistert

Schon am Sonntag Vormittag ist die Bühne bei »Mastholte hilft‹ dicht umlagert. Kein Wunder bei dem umfangreichen Begleitprogramm. Auch später einsetzender Schnee vertreibt die Besucher nicht.

Schon am Sonntag Vormittag ist die Bühne bei »Mastholte hilft‹ dicht umlagert. Kein Wunder bei dem umfangreichen Begleitprogramm. Auch später einsetzender Schnee vertreibt die Besucher nicht. Foto: Petra Blöß

Von Petra Blöß

Rietberg (WB). »Ich bin begeistert«, kommentierte ein strahlender Schirmherr André Kuper das, was er am Sonntag von der Höhe der Aktionsbühne im Rietberger Stadtteil Mastholte aus betrachten konnte. Dicht an dicht standen die Besucher des adventlichen Spendentreffens »Mastholte hilft« auf dem zur Budenstadt umfunktionierten Adelmannschen Parkplatz.

Keine noch so schlechte Wetterprognose hatte die Menschen davon abhalten können, einen eigenen Beitrag für eine neuerlich hohe Spendensumme zugunsten der Aktion Lichtblicke zu leisten. »Das ist wirklich wieder eine tolle Resonanz , so stark hätte ich das nicht erwartet«, lobte Landtagspräsident André Kuper in seiner Funktion als Schirmherr. Er hat das Ehrenamt seit dem ersten Markt inne, »damals noch als Bürgermeister«, erinnerte er sich im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT und erklärte weiter: »Veranstalter Norman Adelmann und ich haben damals gedacht, da stellen wir ein paar Buden hin und machen das vielleicht einmal. Und was ist daraus geworden?« Es sei inzwischen die größte Aktion dieser Art in ganz Nordrhein-Westfalen zugunsten bedürftiger Familien mit Kindern. »Über 300.000 Euro sind schon für die Aktion Lichtblicke hereingekommen, das ist fantastisch. Deshalb meine Bitte auch heute: Öffnen Sie ihre Geldbörsen, essen Sie sich rund. Der ganze Erlös kommt dem guten Zweck zu.«

Schon 300.000 Euro gesammelt

Auch Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder war voll des Lobes. »Ihr seid großartig«, rief er nachmittags im dichten Schneetreiben den immer noch äußerst zahlreichen und froh gelaunten Besuchern zu. »Das ist ganz klasse, dass ihr alle da seid, trotz des Wetters, und so intensiv mitmacht.«

Die gute Laune auf dem Platz, die vielen Besucher, das entschädigte die ehrenamtlich tätigen Organisatoren und mehr als 100 tagesaktuellen Helfer ein wenig für das Wetter. Tagelang bereits waren intensive Vorbereitungen gelaufen, auch hinsichtlich der Absperrung der Lippstädter Straße und der Sicherung des Veranstaltungsgeländes. Sogar Beton-Sperren waren errichtet worden. Norman Adelmann als Sprecher des Orga­teams betonte die »große und unbürokratische Unterstützung durch Stadt und Bauhof.« Andreas Sunder sicherte zu, auch im nächsten Jahr gerne wieder mit allen verfügbaren Kräften zur Verfügung zu stehen.

Der Markt selbst bot die gewohnt gute Mischung aus Imbissständen im urigen Hüttenformat und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, Autogrammstunden, Kinderspielen und vielem mehr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5348583?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F