Mi., 30.01.2019

Tokarev holt hochtalentierte Geschwister zum Rietberger Musik-Festival Laetitia trat schon mit Lang Lang auf

Sie freuen sich auf das neue Festival im März (von links): Bürgermeister Andreas Sunder, Laetitia Hahn (sie trat schon mit Lan Lan, kleines Bild, auf), Künstlerin Birgit Peterschröder, Philip Hahn, Klaus Feldmann (»Brausepöter«), Nikolai Tokarev, Martin Lück (»Brausepöter«) und Ralf Herold.

Sie freuen sich auf das neue Festival im März (von links): Bürgermeister Andreas Sunder, Laetitia Hahn (sie trat schon mit Lan Lan, kleines Bild, auf), Künstlerin Birgit Peterschröder, Philip Hahn, Klaus Feldmann (»Brausepöter«), Nikolai Tokarev, Martin Lück (»Brausepöter«) und Ralf Herold. Foto: Petra Blöß

Von Petra Blöß

Rietberg (WB). Mit 15 Jahren schon Aushängeschild eines Festivals. Laetitia Hahn tritt beim »Tokarevfest der Generationen« auf. Sie zählt zu den talentiertesten Klavierspielerinnen der Welt. Nikolai Tokarev, Konzertpianist von Weltruf, hat sie und ihren Bruder für das Festival am 22. bis 24. März im Rundtheater Cultura gewonnen.

Dort möchte Tokarev mit dem Rietberger Ralf Herold mindestens drei große Musikfestivals bis 2021 austragen. »Die Idee hatte Ralf, das Konzept ich«, erklärte Tokarev, der auch als Klavierlehrer für den besonders begabten Nachwuchs tätig ist. Er ist in der Emsstadt heimisch geworden. »Arbeiten kann ich überall, leben möchte ich hier, Rietberg ist für mich perfekt«, sagt Nikolai Tokarev, der zuvor in Düsseldorf, Moskau und Dubai lebte.

Das Festival geht vom 22. bis 24. März und soll für renommierte, internationale Künstler unterschiedlicher Genres stehen. Denn nicht nur Klassik, sondern auch Jazz, Funk und Pop kommen hier zusammen und werden täglich von morgens bis abends für Unterhaltung sorgen. Es wird sogar Meisterkurse und Workshops geben.

Nachwuchs fördern

»Kreuzüber handgemachte Musik« ist ein Motto des Events und eines der Anliegen ist die Nachwuchsförderung. »In China, in Japan, in Korea, überhaupt in Asien werden junge Talente immens gefördert, auch finanziell«, sagt Tokarev. Aber es gebe auch in Europa Kinder und Jugendliche, die absolute Ausnahmekünstler seien. Ihnen zu helfen, ihnen Auftritte vor einem großen Auditorium und die Begegnung mit international erfahrenen Profis zu ermöglich, dafür stehe das Rietberger Festival.«

Die Geschwister Laetitia und Philip Hahn seien dafür ein Beispiel. Die hochbegabte Laetitia, die vier Schulklassen übersprungen hat, gehört mit ihren 15 Jahren zur absoluten Spitze und ebenso zu den von Pianist Lang Lang unterrichteten Jugendlichen. Mit ihm gemeinsam trat sie schon in China auf. Sie, die als Pianistin bereits quer über den Globus reist, wird in Rietberg in drei Konzerten dabei sein. Ihr neunjähriger Bruder Philip spielt ebenfalls an der Ems. Er ist bei Experten mittlerweile europaweit bekannt und gefragt.

Karten im Vorverkauf

Talente, Newcomer und Profis einen sich an den drei Tagen in den Veranstaltungen, für die es Tagestickets, aber auch tagesübergreifende Karten ab sofort im Vorverkauf gibt. Neben renommierten Klassik-Künstlern sind unter anderem auch »Brausepöter« und »Motocross Craded«, »Sommerplatte«, »Pimpy Panda« und viele weitere. Dazu wird eine Kunstausstellung mit Werken mehrerer Künstlerinnen organisiert.

Noch gar nicht wissend, ob die Veranstaltung von den Besuchern angenommen wird, haben Herold und Tokarev schon den Plan für 2020 entwickelt. »Große Frauenstimmen« sind dann ein Schwerpunktthema, Beethoven ein weiteres. »Dieses wahnsinnige Brennen und dieses Engagement für diese Veranstaltung stößt bei uns total auf Gegenliebe«, sagt Bürgermeister Andreas Sunder. »Wir finden Idee und Konzept sehr ansprechend und sind diese Partnerschaft gerne eingegangen. Wir hoffen, dass sich das etabliert und keine Eintagsfliege wird. Dieses Konzept braucht eine Chance auf einen Reifeprozess.«

Karten gibt es in den Geschäftsstellen des WESTFALEN-BLATTs. Weitere Informationen zum »Tokarevfest der Generationen« im März gibt es im Internet unter:

www.tokarevfest.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6356602?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F