Fr., 15.03.2019

Pastoraler Raum Rietberg: Neue Gottesdienstordnung tritt Mitte Juli in Kraft »Mindestens eine Messe pro Woche«

Der regelmäßige Kirchgang, hier St. Johannes Baptist in Rietberg, ist für viele katholische Gläubige eine Selbstverständlichkeit. Mit der Einführung des Pastoralen Raums im Rietberger Stadtgebiet verändert sich aber die Gottesdienstordnung.

Der regelmäßige Kirchgang, hier St. Johannes Baptist in Rietberg, ist für viele katholische Gläubige eine Selbstverständlichkeit. Mit der Einführung des Pastoralen Raums im Rietberger Stadtgebiet verändert sich aber die Gottesdienstordnung.

Von Stefan Lind

Rietberg (WB). Sieben Pfarrgemeinden unter einem Dach – der Pastorale Raum Rietberg nimmt Form an. Ganz konkrete Veränderungen werden die Gläubigen vom 15. Juli an spüren, denn dann tritt eine neue Gottesdienstordnung in Kraft. Grundvoraussetzung: »Wir wollen in jeder bisherigen Pfarrkirche mindestens eine Heilige Messe pro Woche feiern«, sagt Pfarrer Andreas Zander, Leiter des Pastoralen Raumes.

»Wir haben uns an den bisherigen Sonntagsmessen orientiert, mussten aber auch Abstriche machen«, erläutert Zander im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. »Wir«, das ist ein gemeindenübergreifendes Vorbereitungsteam. Es hat nach längeren Überlegungen ein Konzept vorgelegt, das anschließend von den zwei noch amtierenden Pfarrgemeinderäten diskutiert wurde. »Ein paar Dinge mussten noch nachjustiert werden, doch jetzt steht das Ergebnis fest«, sagt der Geistliche.

Mehrere Vorgaben gab es bei der neuen Gottesdienstordnung zu berücksichtigen. Das fängt beim Personal an. Zander: »Wir haben laut Stellenplan zweieinhalb Pastorsstellen zu besetzen.« Die augenblickliche Liste der Seelsorger weist vier Namen auf, aber: Pfarrer Augustinus Dröge geht zum 31. August in den Ruhestand, Pastor Guido Schulte hat bereits angekündigt, dass er Rietberg zum Sommer hin verlassen wird. Bleibt noch Pastor Sven Hofmann, »und es wird ein neuer Geistlicher kommen, da müssen wir aber die Versetzungskonferenzen in Paderborn abwarten«, erklärt Zander.

Zweieinhalb Pastorsstellen

Ausgangspunkt sei, dass im Normalfall drei Priester zur Verfügung stehen, aber auch zwei von ihnen alle Feiern abdecken können, denn Urlaub und/oder Krankheit müssten bei der Planung berücksichtigt werden. Da der Erzbischof eine tägliche Messe in der Varenseller Klosterkirche vorgibt, ist dies als Vorgabe ebenso gesetzt wie die Maßgabe, in allen Pfarrkirchen (außer Druffel, die Gemeinde zählt offiziell zu Neuenkirchen) jede Woche eine Sonntagsmesse anzubieten. In Bokel wird das samstags um 17 Uhr sein (Zander: »Das zählt aber als Sonntagsmesse«), in Varensell gibt es sogar zwei Termine, morgens um 8 Uhr für die Ordensschwestern, vormittags um 11 Uhr für die Gemeinde.

Die neue Regelung hat auch Auswirkungen auf andere Bereiche im Gemeindeleben. Taufen soll es von Mitte Juli an immer um 14 Uhr am ersten Sonntag im Monat in Rietberg geben, am zweiten Sonntag im Monat in Neuenkirchen, am dritten Sonntag im Monat in St. Anna Bokel oder St. Jakobus Mastholte und am vierten Sonntag im Monat in St. Marien Varensell oder St. Laurentius Westerwiehe. Hochzeiten finden an Samstagen nur noch um 12 oder 14 Uhr statt. Goldhochzeiten können von Dienstag bis Samstag jeweils um 10 Uhr gefeiert werden.

Begräbnisse sind von Dienstag bis Freitag um 14.30 Uhr und am Samstag um 9.30 Uhr möglich. Es soll möglich bleiben, sie mit Requiem zu halten, sofern das gewünscht ist. Die Beichtzeiten: am Samstag in St. Anna Bokel um 16.30 Uhr und in St. Margareta Neuenkirchen um 18 Uhr. Die Kreuzweg-, Mai- und Rosenkranzandachten finden jeweils am Sonntag um 19 Uhr in St. Katharina Rietberg statt.

Die neuen Gottesdienstzeiten

Montag: 8.15 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell; Dienstag: 8.15 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell, 19 Uhr St. Johannes Baptist, Rietberg; Mittwoch: 8.15 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell; 19 Uhr St. Jakobus d. Ä., Mastholte; Donnerstag: 8.15 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell, 19 Uhr St. Margareta, Neuenkirchen; Freitag: 8.15 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell; 19 Uhr Klosterkirche St. Katharina, Rietberg; Samstag: 8.15 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell, 17 Uhr St. Anna, Bokel, 18.30 Uhr St. Margareta, Neuenkirchen; Sonntag: 8 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell, 8 Uhr Klosterkirche St. Katharina, Rietberg, 9.30 Uhr St. Jakobus d. Ä., Mastholte, 9.30 Uhr St. Laurentius, Westerwiehe, 11 Uhr Abteikirche St. Marien, Varensell, 11 Uhr St. Johannes Baptist, Rietberg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470931?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F