So., 07.07.2019

Stadtwerke Rietberg-Langenberg sollen 74,9 Prozent übernehmen Gesellschaft für Strom und Gas beschlossen

Die Stadtwerke Rietberg-Langenberg sollen in die Strom- und Gasversorgung ihrer Kunden einsteigen. So hat es der Haupt- und Finanzausschuss beschlossen.

Die Stadtwerke Rietberg-Langenberg sollen in die Strom- und Gasversorgung ihrer Kunden einsteigen. So hat es der Haupt- und Finanzausschuss beschlossen. Foto: dpa

Rietberg (WB/stl). Die Stadtwerke Rietberg-Langenberg sollen sich an einer neu zu gründenden Netzgesellschaft für Strom und Gas auf dem Gebiet der beiden Kommunen beteiligen. Einen entsprechenden Beschluss hat der Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag gefasst, die Zustimmung des Rates dürfte in einer Woche nur noch Formsache sein.

Die Entscheidung fiel nach längerer Diskussion mit der Zehn-Stimmen-Mehrheit von FWG, SPD und Bündnisgrünen, die sieben Vertreter der CDU votierten dagegen. Zuvor hatten sich, jeweils einstimmig, die Aufsichtsräte der Stadtwerke Soest und der Stadtwerke Rietberg-Langenberg sowie der Haupt- und Finanzausschuss für das Projekt ausgesprochen.

Mittel stehen für 2020 im Haushalt

Die Firma Innogy Netze Deutschland soll die Netzgesellschaft gründen und 25,1 Prozent der Anteile übernehmen; 74,9 Prozent gehen an die Stadtwerke Rietberg-Langenberg. Für die Stadt Rietberg bedeutet dies ein finanzielles Engagement in Höhe von 2,36 Millionen Euro, die in die Kapitalrücklage der Gesellschaft fließen. Die entsprechenden Mittel sind im Haushalt für 2020 vorgesehen.

Da aber 1,33 Millionen Euro einmalig als Gewerbesteuer ins Stadtsäckel zurückfließen werden, bleibe der Stadt nur eine Nettobelastung von rund einer Million Euro, wie Bürgermeister An­dreas Sunder vorrechnet. Hinzu kämen regelmäßig gesetzlich vorgeschriebene Zinsen in Höhe von etwa 7 Prozent des Kapitaleinsatzes. Nach etwa fünf Jahren sei das ausgegebene Geld wieder eingespielt. Die Stadtwerke selbst müssen einen Kaufpreis von 17,8 Millionen Euro aufbringen, 70 Prozent davon sollen durch Kredite finanziert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751504?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F