Mi., 04.12.2019

Investor stimmt Kauf der Immobilie Rathausstraße 10 mit der Stadt ab Jetzt geht er auf Nummer sicher

Das historische Gebäude mitten im historischen Ortskern an der Rathausstraße 10, wo die Commerzbank untergebracht ist, hat jetzt einen neuen Eigentümer.

Das historische Gebäude mitten im historischen Ortskern an der Rathausstraße 10, wo die Commerzbank untergebracht ist, hat jetzt einen neuen Eigentümer. Foto: Petra Blöß

Von Stefan Lind

Rietberg (WB). Die Gaststätte Blomberg an der Rathausstraße 45 hatte er längst gekauft, doch die Stadt war ihm mit ihrem Vorkaufsrecht dazwischen gegrätscht. Das Geschäft klappte nicht. Diesmal aber sieht er sich auf der sicheren Seite: Murat Öksüz hat inzwischen eine andere Immobilie erworben – das historische Traufenhaus an der Rathausstraße 10, das im Erdgeschoss eine Filiale der Commerzbank beherbergt.

„Ich bin Geschäftsmann und Investor. Deshalb kaufe ich regelmäßig solche Objekte und vermiete oder verpachte sie weiter“, hatte der gebürtige Rheda-Wiedenbrücker, der mit seiner Frau Hasibe mitten in Rietberg am Jüddeldamm wohnt, im September erklärt, warum er neuer Eigentümer der Gaststätte Blomberg werden wollte. Ihm gehe es darum, den Vereinen auch weiterhin in der Innenstadt eine Anlaufstelle zu bieten: „Ich möchte den Festsaal renovieren.“ Auch die Kneipentradition werde er fortführen, kündigte er damals an.

Daraus wurde nichts, weil die Stadt eigene Pläne geltend machte. Bürgermeister Andreas Sunder argumentierte mit dem integrierten Handlungskonzept für die Innenstadt. Es verfolge das Ziel, den bau- und kulturhistorisch wertvollen Stadtkern in seiner Eigenart und Geschlossenheit zu erhalten und gleichzeitig zukunftsweisend zu entwickeln. Er solle weiterhin „ein lebendiger Ort für Wohnen, Einkaufen, Arbeiten, Kultur und Freizeit“ bleiben. Konkret hat man im Rathaus die Idee, die Stadtbibliothek aus dem Progymnasium an die Rathausstraße umziehen zu lassen.

Haus steht unter Denkmalschutz

Juristischer Ärger bleibt Verwaltung und Politik erspart, denn Öksüz hat sich mit den Verantwortlichen im Rathaus geeinigt, nicht gegen das geltend gemachte Vorkaufsrecht vorzugehen, wie er am Dienstag im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT erläuterte. Im Gegenzug habe sich die Stadt bereit erklärt, auf ihr Vorkaufsrecht bei der Immobilie Rathausstraße 10 zu verzichten.

Der Kaufpreis, so Öksüz, bewege sich im niedrigen siebenstelligen Bereich. Konkrete Pläne, was mit dem Haus geschehen solle, habe er noch nicht: „Ich werde erst einmal alles wie bisher weiterlaufen lassen und sehen, was sich entwickelt.“ Das historische Gebäude macht auf den ersten Blick einen schmucken Eindruck, allerdings ist bei näherem Hinsehen festzustellen, dass einige Bereiche dringend saniert werden müssen. Grundlegende Veränderungen an der Substanz, so sie denn gewollt sind, dürften dem neuen Eigentümer aber schwer fallen, denn das Gebäude ist unter der Position 65 in der Denkmalliste der Stadt Rietberg eingetragen.

Wie es der Zufall will, ist die Familie auf die eine oder andere Weise jetzt am oberen und unteren Ende der Rathausstraße vertreten, denn Murat Öksüz’ Ehefrau Hasibe hat unlängst das Lotto-, Tabakwaren- und Zeitschriftengeschäft Fuhrmann am Südtor übernommen.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108547?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F