Tollitäten aus Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Mastholte und Neuenkirchen angereist
Zu Besuch im „Närrischen Landtag“

Rietberg (WB). Da war richtig was los: Ein farbenfrohes und stimmungsvolles Bild haben knapp 150 Tollitäten beim „Närrischen Landtag“ am Dienstag in Düsseldorf abgegeben.

Donnerstag, 13.02.2020, 10:00 Uhr
Gute Stimmung: Bestens gelaunt grüßen die Tollitäten aus Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Mastholte und Neuenkirchen zusammen mit dem Landtagsabgeordneten André Kuper vom Närrischen Landtag in Düsseldorf.

Närrinnen und Narren aus allen Landesteilen waren in die Landeshauptstadt gekommen, um gemeinsam mit weiteren Prinzenpaaren den Karneval und die „Fünfte Jahreszeit“ zu feiern.

Auf Einladung von André Kuper, Präsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, waren auch die Prinzenpaare aus Rietberg, Neuenkirchen, Mastholte sowie das Stadtprinzenpaar aus Rheda-Wiedenbrück im Landtag zu Gast.

Beeindruckt von der närrischen Vielfalt im bevölkerungsreichsten Bundesland zeigten sich der frisch gekürte Prinz der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft Rietberg, Michael IV. Sellemerten, und seine Prinzessin Karin I. Lummer.

Sie erlebten wie Prinz Dirk I. und Prinzessin Marlies I. Wolke sowie Humoris Causa Wolfgang Hesse von der Kolpingkarnevalsgesellschaft Neuenkirchen, dem Stadtprinzenpaar Thorsten I. und Doris I. Hvala von der KG Helü aus Rheda-Wiedenbrück sowie Prinz André I. und Prinzessin Jenny I. Wilhelmstroop vom 1. April-Karnevals-Club (AKC) Mastholte einen schönen Tag und Abend im Düsseldorfer Landesparlament. 

André Kuper begrüßte „seine“ Gäste persönlich

André Kuper ließ es sich nicht nehmen, „seine“ Gäste persönlich willkommen zu heißen.

Anschließend wurden die heimischen Tollitäten mit weiteren Prinzenpaaren und Dreigestirnen sowie ihren Begleitungen aus dem gesamten Land auf die Bühne im Landtag gebeten und dort mit dem Jahresorden des Präsidenten ausgezeichnet. 

„Jede Region in Nordrhein-Westfalen pflegt ein ganz eigenes karnevalistisches Brauchtum. Es ist schön zu sehen, mit welchem Engagement unsere jecken Gäste unsere Städte Rietberg und Rheda-Wiedenbrück im Närrischen Landtag vertreten haben. Dass wir den Karneval als jahrhundertealtes Brauchtum weiterhin unterstützen, ist immer wichtig. Er verbindet Menschen und verbreitet Freude. Ich wünsche allen Jecken in den kommenden 14 Tagen bis zum Aschermittwoch viel Spaß und vor allem unseren Tollitäten Gesundheit, damit sie gut durch die heiße Phase der jecken Tage kommen“, erklärte André Kuper.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7256205?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker