Rietberg
Energieberatung ist auch 2020 rege

Rietberg (ssn) - Eine ganze Palette unterschiedlicher Angebote hat die Energieberatung Rietberg der Verbraucherzentrale NRW im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt. Und auch für 2020 präsentiert sich das Portfolio von Helge Pfingst umfangreich.

Donnerstag, 27.02.2020, 13:07 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 10:55 Uhr
Rietberg: Energieberatung ist auch 2020 rege

Im jüngsten Umweltausschuss gab der Energieberater einen Rück- und Ausblick. 153 Vor-Ort-Beratungen beim Kunden leistete die Anlaufstelle mit Bürositz an der Bahnhofstraße demnach von Januar bis Dezember 2019. Hinzu gesellten sich 324 stationäre Infotermine. Bei 22 Veranstaltungen erreichte der Energieexperte überdies insgesamt 679 Bürger.

Aktion „Steck’ die Sonne ein“ ist für das Frühjahr geplant

Als zugstark erwies sich etwa die Kampagne „Sonne im Tank“ in Kooperation mit der Stadt Rietberg, bei der sich im Frühjahr alles um das Thema Solarstrom gedreht hatte. Bei Vorträgen, im persönlichen Gespräch und an Infoständen erfuhren Ratsuchende, ob sich eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Eigenheims lohnen würde und wie sich die private Stromtankstelle fürs E-Auto realisieren lässt.

Gut nachgefragt wurden ebenfalls eine Thermografie-Aktion und die Aufklärungsoffensive „(Keine) Zeit für (falsche) Entscheidungen!“ mit dem Schwerpunkt Heizen. Diverse Vorträge im Sonnenhaus des Klimaparks sowie ein Solarworkshop für Kinder unter dem Motto „Flotte Flitzer“ rundeten die Beratungsbandbreite 2019 ab.

Die Energieberatung Rietberg der Verbraucherzentrale NRW, Telefon 05244/905919, ist montags, dienstags und freitags nach Vereinbarung sowie mittwochs von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr erreichbar.

Für das laufende Jahr hat Helge Pfingst unter anderem eine Kampagne zum Thema „Steck’ die Sonne ein“ geplant. Sie soll noch im Frühjahr über die Bühne gehen. Für den Herbst ist eine weitere größere Veranstaltung geplant. Zu welchem Schwerpunkt, sei allerdings noch nicht klar, informierte der Diplom-Ingenieur das Gremium. Fest steht derweil: Die heimische Energieberatung wird das städtische Ferienprogramm erneut mit eigenen Angeboten bereichern. Des Weiteren sind Vorträge, Infostände und Workshops angedacht.

In Kürze ist die Beratungsstelle übrigens wieder im Stadtzentrum zu finden: Derzeit läuft der Umzug vom Klimapark an die Bahnhofstraße 14 in die ehemaligen Räume der Stadtwerke. Ursprünglich hatte das Serviceangebot seinen Sitz an der Rathausstraße.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307962?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker