Rietberg
1200 Kinder ziehen durch die Altstadt

Rietberg (ssn) - Die Zukunft des Rietberger Karnevals sieht rosig aus, denn an närrischem Nachwuchs mangelt es offenbar nicht. In einem fröhlich-bunten Tross haben sich am Montagmorgen rund 1200 fantasievoll kostümierte Mädchen und Jungen durch die historische Altstadt geschlängelt.

Montag, 24.02.2020, 13:03 Uhr
Rietberg: 1200 Kinder ziehen durch die Altstadt

Ganz vorn mit dabei tummelten sich die Heranwachsenden vom Jugendwerk Rietberg. Passend zum Motto „Pokémon“ hatten sich die Steppkes für die jecke Sause in niedliche gelbe Minimonster verwandelt.

„Ten Dondria Helau“

Vielfalt pur gab es bei den Jüngsten der „Grundschule an den Kastanien“ zu bestaunen. Da liefen heißblütige Spanier einträchtig neben japanischen Kimono-Schönheiten und Eisbären aus Grönland neben Indianern aus Nordamerika. „Wir reisen um die Welt, wie es uns gefällt“ lautete ihr Wahlspruch, der mit einem kräftigen „Ten Dondria Helau“ besiegelt wurde.

Die Richard-von-Weizsäcker-Gesamtschule wartete gleich mit einer ganzen Horden von Minions rund um ihren Zieh-Imperator Gru auf, während die Kinder der Sieben-Meilen-Schule als Astronauten, Aliens, Raketen und Planeten „mit Vollgas durch die Galaxie“ sausten.

„Wir machen die Welt erst richtig bunt“

Zum zweiten Mal mit von der Partei war der Verein „Vielfalt und Kompetenz für Menschen mit Förderbedarf“ (VKM). „Wir kommen mit viel Spaß daher, das fällt uns gar nicht schwer. Ob groß, ob klein, ob eckig oder rund – wir machen die Welt erst richtig bunt!

Mit Bonbons und Luftschlange und lautem Helau grüßen wir alle, egal ob Kind, Mann oder Frau“, hatte sich die 25-köpfige Gruppe auf die Fahnen geschrieben, was die Jecken am Straßenrand mit Beifall honorierten.

„Von Arzt bis Zimmermann“

Tierärzte, Bäcker, Landwirte, Musiker, Polizisten, Sportler und Feuerwehrleute schickte die Emsschule zum fröhlichen Schaulaufen durch die bebende City. Ihr Motto: „Von A wie Arzt bis Z wie Zimmermann – im Karneval zeigen wir, was man alles werden kann.“

Eine tolle Arbeit leisteten wieder die Moderatorinnen. Am Rathaus heizten Davina Osthues, Sabrina Johannhörster, Nathalie Biermann, Mirjam Mertens und Sandra Breitkopf die Stimmung an. Am Lind-Hotel heizten Anke Seifert und Kerstin Lütkebohle dem närrischen Volk kräftig ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker