Rietberg
Manfred Habig bleibt Brudermeister

Rietberg-Varensell (bit) - An der Spitze der St.-Benediktus-Schützenbruderschaft Varensell steht weiterhin Brudermeister Manfred Habig. Vor sechs Jahren hat er dieses Amt angetreten. Am Samstagabend wurde er im Rahmen der Hauptversammlung im Saal Kleinemeier einstimmig wiedergewählt.

Dienstag, 10.03.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 10.03.2020, 06:31 Uhr
Rietberg: Manfred Habig bleibt Brudermeister

Als Vorstandsmitglieder bestätigten die Schützenbrüder ihren Adjutanten Ludger Ellendorff, den stellvertretenden Schriftführer Gregor Frenz, Kassierer Siegfried Kochtokrax, der seit 25 Jahren über die Finanzen wacht, sowie Schießmeister Günter Altehülshorst, seit drei Dekaden verantwortlich für das Vogelschießen. Die besondere Auszeichnung „Sportschütze des Jahres“ wurde Klaus Schubert zuteil. Ohne ihn würde sich das sportliche Rad langsamer drehen, sagte der Brudermeister und lobte die stete Leistungsbereitschaft des Geehrten.

Zum Auftakt hatte Manfred Habig appelliert, wachsam zu sein gegenüber einer Zunahme rechter Gewalt und jeder Form von Fremdenfeindlichkeit entschieden entgegenzutreten. Den Jahresablauf prägte das Schützenfest der Varenseller in Verbindung mit dem Stadtschützenfest Rietberg, das sieben Bruderschaften repräsentiert. Pastor Sven Hofmann gedachte der verstorbenen elf Mitglieder. Der Wunsch des Seelsorgers an die Versammelten: „Geht hinaus in eure Welt, in die ihr hineingestellt seid. Dort findet Begegnung statt.“

Von der Treue zur Bruderschaft zeugen die Jubilare. Seit 60 Jahren tragen den Schützenrock: Ludwig Frenz, Stefan Walter Gerling, Bernhard Kellner und Bernhard Laukemper. Seit fünf Dekaden dabei sind Josef Feldotto, Heinz Hemkentokrax, Hermann Hesse, Norbert Laustroer junior, Bernhard Merschbrock, Hermann Merschbrock, Josef Peitzmeier und Peter Westerbarkei. Johannes Austermann, Roland Blomberg, Franz Gieseker, Reinhard Rehkemper, Michael Remmert, Nico Runte, Marco Strunz, Hermann Stüker, Dr. Hans Theiss und Dr. Christoph Weeg halten dem Verein seit 25 Jahren die Treue.

Diverse Berichte erinnerten an die Aktivitäten 2019. Schriftführer Christoph Krümmel-Schulte erinnerte an den Ausmarsch 14 Tage vor dem Schützenfest mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus als Festredner und das Schützenfest selbst mit König Daniel Deppe nach dem 358. Schuss. Oberst Uwe Brameyer gewann das Königspokalschießen. Hans-Dieter Holznienkemper meldete 138 Sportschützen – unter ihnen elf Frauen – und stellte fest: „Mit den sportlichen Ergebnissen des Nachwuchses können wir sehr zufrieden sein.“ Dem Kassierer Siegfried Kochtokrax bescheinigte Prüfer Ralf Linnenkamp eine einwandfreie Buchführung, so dass der Entlastung des Vorstands nichts mehr im Weg stand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319953?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker