Fr., 27.03.2020

Rietberg Neuer Name für die Maitage gesucht

Rietberg-Neuenkirchen (gl) - Die Planungen zur Wiederbelebung der Neuenkirchener Maitage liegen coronabedingt erst einmal auf Eis. Dennoch möchte Ortsvorsteher Michael Streiß (Bild) das Thema nicht gänzlich fallenlassen.

Er sucht nach einem frischen Namen für die Traditionsveranstaltung und bittet die Bürger des Wapeldorfs darum, ihre Vorschläge einzubringen. Ende Februar hatte Streiß zu einer Ideenwerkstatt eingeladen (diese Zeitung berichtete). Ziel war es, eine Neuauflage der zuletzt ausgesetzten Maitage auf den Weg zu bringen. Dabei war es dem Ortsvorsteher gelungen, viele Wapeldörfer mit ins Boot zu holen.

Ob Baumpflanzaktion 2020 stattfindet, bleibt abzuwarten

„Die Neuenkirchener lieben das Maifest und möchten dieses wieder aufleben lassen“, bilanziert Streiß. Man sei sich jedoch einig gewesen, die weiteren Planungen nicht zu überstürzen, sondern das Projekt mit entsprechender Vorbereitungszeit anzugehen, um es von Anfang an auf eine solide Basis zu stellen. So soll die Veranstaltung erst 2021 mit dem eigentlichen Programm angereichert werden. Für das laufende Jahr hatte sich die Dorfgemeinschaft im Rahmen der Ideenwerkstatt darauf verständigt, lediglich eine Pflanzaktion durchzuführen.

„Einige mittlerweile prächtige Exemplare stehen ja schon im Dorf. Sie weiter zu ergänzen – auch mit Blick auf die Klimawirkung von Bäumen – war die feste Absicht“, erläutert der Ortsvorsteher. Dem Vorhaben habe die Viruskrise allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ob es noch 2020 nachgeholt werden kann, bleibe abzuwarten. „Deshalb haben wir auch keinen Termin mehr angesetzt. Gesundheit und der Schutz der Mitmenschen geht über alles, was unter den Begriff Spaßfaktor in der Gemeinschaft fällt.“

Ortsvorsteher nimmt Vorschläge entgegen

Michael Streiß: E-Mail an michael.streiss@t-online.de

Michael Streiß führt derweil die Aktion „Namenssuche“ fort. Bekanntlich soll ein nachhaltiger Begriff gefunden werden. „Ob es dann weiter bei Maikirmes, Maitage oder Maifest bleibt, wird sich zeigen“, stellt er heraus. Das Vorbereitungsteam, das sich an dem Informationsabend spontan gebildet hatte, plant, die Ideenbörse mit einem Wettbewerb samt Preisen zu verbinden.

Wer einen Vorschlag hat, kann sich direkt an den Ortsvorsteher wenden. Er freut sich darüber hinaus über Anliegen sowie Anregungen für die Entwicklung Neuenkirchens. „Ich kümmere mich im Rahmen der derzeit aktuell möglichen Bedingungen umgehend“, verspricht er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345861?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F