Rietberg
Wegen Corona Sponsoring beendet

Rietberg (gl) - Die Rietberger Firma Frostkrone wird ihr Engagement bei der Spielvereinigung (SpVgg) Unterhaching zum 30. Juni beenden. Man stehe schwierigen Zeiten gegenüber. Die Sicherung des Unternehmens und der Arbeitsplätze hätten in dieser Zeit oberste Priorität, heißt es.

Dienstag, 14.04.2020, 15:37 Uhr aktualisiert: 14.04.2020, 16:01 Uhr
Rietberg: Wegen Corona Sponsoring beendet

„In erster Linie haben wir Verantwortung für unsere Mitarbeiter und müssen Sorge tragen, dass es unserem Betrieb und den Beschäftigten weiterhin gut geht“, erklärt Unternehmer Frédéric Dervieux den Ausstieg beim Fußballdrittligisten.

„Müssen global denken“

Die Kündigung der Partnerschaft zum Ende der Saison musste aus vertraglichen Gründen zum 31. März erfolgen. „Gern hätten wir mit diesem Schritt noch gewartet. Aber wir können die wirtschaftliche Lage derzeit nicht absehen und müssen daher vorausschauend handeln“, fügt Dervieux hinzu. Die Entscheidung sei auf der Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklungen der Unternehmensgruppe gefallen. Seit 2018 hat die Frostkrone-Gruppe mehrere Standorte hinzugewonnen: zunächst Piz’wich Europe und Varenne-Gastronomie, zuletzt Rite-Stuff-Foods in den USA und Innovate-Foods in Schottland.

Frédéric Dervieux: „Wir können nicht nur aus Sicht von Frostkrone Deutschland agieren. Angesicht der Verantwortung für insgesamt fünf Unternehmen und mehr als 700 Mitarbeiter weltweit müssen wir global denken und handeln.“

Tür nicht ganz zuugestoßen

Im Januar 2018 wurde Frostkrone Hauptsponsor der SpVgg Unterhaching und war nun in der dritten Saison mit dabei. Man habe bei den Verantwortlichen deutlich gemacht, dass die unlängst getroffene Entscheidung nicht für alle Zeit gelten müsse, sagt Dervieux. „Wenn sich die wirtschaftliche Situation in Deutschland und Europa erholt und unsere Unternehmensgruppe wieder auf festem Boden steht, setzen wir uns gern wieder zusammen.“

Frostkrone ist spezialisiert auf die Herstellung und den Vertrieb von tiefgekühlten Fingerfood- und Snack-Produkten. Seit Gründung 1997 hat sich das Unternehmen als innovativer Schrittmacher im Bereich Convenience-Tiefkühlkost etabliert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369233?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker