Rietberg
Lockdown: „Stehen mit Fragezeichen da“

Rietberg (ssn) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat am Dienstagmorgen den Lockdown über den gesamten Kreis Gütersloh verhängt. Hintergrund ist der Corona-Ausbruch im Fleischwerk Tönnies. Was die Order aus Düsseldorf für Rietberg bedeutet, ist noch nicht absehbar.

Dienstag, 23.06.2020, 11:31 Uhr aktualisiert: 23.06.2020, 12:31 Uhr
Rietberg: Lockdown: „Stehen mit Fragezeichen da“

Das sagt Rathaussprecher Juergen Wohlgemuth auf Anfrage dieser Zeitung. „Nach momentanem Stand stehen wir noch mit vielen Fragezeichen da. Wir wissen auch nur, was bei der Live-Übertragung der Pressekonferenz mit Armin Laschet bekanntgegeben wurde“, erklärt Wohlgemuth. Man müsse nun – wie dies schon im März der Fall gewesen sei – auf die schriftliche Verfügung vom Land warten.

Der Lockdown soll nach Angaben des NRW-Ministerpräsidenten zunächst bis zum 30. Juni gelten. Mit Blick auf den Kreis Gütersloh sprach Laschet am Dienstag von dem bislang größten Infektionsgeschehen in Deutschland. Von den 7000 Mitarbeitern des Schlachtwerks Tönnies sind bekanntlich 1553 positiv auf das Coronavirus getestet worden – die meisten von ihnen arbeiten in der Fleischzerteilung. Hinzu kämen laut Laschet einige Fälle aus dem familiären Umfeld der Betroffenen, deren Zahl aber noch nicht bekannt sei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7463986?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker