Rietberg
Container bei Frostkrone gerät in Brand

Rietberg (ei) - Rund 70 Feuerwehrleute sind um 1.35 Uhr am Dienstagmorgen zur Firma Frostkrone an der Konrad-Adenauer-Straße in Rietberg gerufen worden. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch in den Nachthimmel.

Dienstag, 20.10.2020, 12:47 Uhr aktualisiert: 20.10.2020, 13:16 Uhr
Rietberg: Container bei Frostkrone gerät in Brand

Daraufhin wurden neben den bereits alarmierten Löschzügen Neuenkirchen und Rietberg auch die Kameraden aus Mastholte alarmiert. Zudem wurde ein weiteres Löschfahrzeug hinzugezogen. Die rund drei dutzend Mitarbeiter hatten die Räume bereits verlassen.

In Brand geraten war ein Metallcontainer, der sich vor dem Firmengebäude befindet und in dem das in der Produktion verwendete Backöl gesäubert sowie erhitzt wird, um es erneut verwenden zu können. Der erste Löschangriff habe sofort Wirkung gezeigt, sagte Einsatzleiter Thomas Hesse auf Nachfrage dieser Zeitung. Demnach konnte der Brand in diesem Rahmen weitgehend eingedämmt werden. Aufgrund der starken Hitze war jedoch ein weiterer Container in Mitleidenschaft gezogen worden, der später noch kontrolliert wurde.

Unter anderem zapften die Blauröcke einen Unterflurhydrant an, um eine ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten. Über eine Drehleiter wurde der Innenhof ausgeleuchtet. Nach rund einer Stunde konnten die ersten Kräfte wieder einrücken. Mitarbeiter der Netzbetreiber für die Gas- und Stromzufuhr klemmten die Zuleitungen für den betroffenen Container ab. Die Konrad-Adenauer-Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7640326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker