Rietberg
Lagerhalle in Mastholte abgebrannt

Rietberg-Mastholte (ei) - Rund 200 Feuerwehrleute haben die ganze Nacht gegen den Brand in einem knapp 1000 Quadratmeter großen Lager für Pappe in Mastholte gekämpft. Nur mit Mühe konnten sie ein Übergreifend er Flammen auf andere Lagerhallen vermeiden.

Freitag, 23.10.2020, 07:15 Uhr aktualisiert: 23.10.2020, 07:46 Uhr
Rietberg: Lagerhalle in Mastholte abgebrannt

Um 0.45 Uhr meldeten Nachbarn den Brand in der Halle. Erst vor ein paar Jahren hielt die Feuerwehr die Halle erfolgreich, als ein angrenzendes Gebäude im Vollbrand stand.

Löschzüge Mastholte, Rietberg und Neuenkirchen im Einsatz

„Als ich mich am Gerätehaus umzog, sahen wir schon die Flammen in den nächtlichen Himmel steigen“, berichtete Einsatzleiter Christian Niermann. Nachdem von der Kreisleitstelle in Gütersloh die Löschzüge Mastholte und Rietberg alarmiert worden waren, wurde wenige Augenblicke später auch der Löschzug Neuenkirchen in die südlichste Ecke des Kreisgebietes gerufen.

Aufgrund der ländlichen Lage wurden zwei parallel verlaufende B-Leitungen über mehrere hundert Meter zwischen dem Brandort und der Lippstädter Straße verlegt. An der Lippstädter Straße wurde ein weiterer Hydrant genutzt, um Löschwasser im Pendelverkehr an die Einsatzstelle zu bringen.

Halle komplett zerstört

Der Totalverlust der Halle war auch durch den massiven Einsatz der Feuerwehr nicht zu vermeiden. Außer den Löschzügen aus Langenberg und Benteler wurde die Drehleiter aus Rheda ebenso nach Mastholte Süd gerufen wie die Abrollbehälter Wasser, Atemschutz und Hygiene.

Der Kreisfeuerwehrverband stellte mit seiner Informations-und Kommunikationsgruppe ferner eine Drohne zur Verfügung, um aus der Luft Übersichtsaufnahmen über die Brandausbreitung zu erhalten. Die Waldliesborner Straße sowie die Benteler Straße wurden komplett gesperrt. Das Deutsche Rote Kreuz wurde alarmiert, um die Einsatzkräfte mit Nahrungsmitteln zu versorgen.

Brand erst nach zwei Stunden unter Kontrolle

Erst nach rund zwei Stunden waren sich die Einsatzkräfte sicher, dass der Brand auf die primär betroffene Halle begrenzt werden konnte. Dennoch wurden für eine sichere Wasserversorgung weitere Tanklöschfahrzeuge mit jeweils 4000 Liter Wasser aus Wiedenbrück und Verl an die Einsatzstelle gerufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644718?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker